Das deutsch­spra­chige Kreuzfahrt-Publikum wird auch für die Reedereien mit eher inter­na­tio­na­ler Ausrichtung immer inter­es­san­ter. Denn mitt­ler­weile „wagen“ sich Deutsche, Österreicher und Schweizer ver­stärkt auf Schiffe, auf denen Englisch die bevor­zugte Bordsprache ist.

Das gilt auch für Princess Cruises. Die Marke aus dem ame­ri­ka­ni­schen Carnival-Konzern bie­tet ihren Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schon seit Jahren eine wach­sende Zahl an Kreuzfahrten, die mit deutsch­spra­chi­ger Bordbetreuung unter­wegs sind.

Royal Princess (c) Princess Cruises

Um diese Reisen auch im umfang­rei­chen Programm der Reederei zu fin­den, bie­tet die Princess-Website ab sofort ein neues Tool: Neben Filtervorgaben wie Schiff, Destination oder Reisezeitraum kann die Suche auch spe­zi­ell auf Kreuzfahrten mit einer deutsch­spra­chi­gen Bordbetreuung aus­ge­rich­tet wer­den. Im Suchergebnis erschei­nen dann Routen durch euro­päi­sche Gewässer, aber auch in Alaska, Südamerika und Asien.

Bei all die­sen Kreuzfahrten ist ein deutsch­spra­chi­ger Ansprechpartner an Bord, der auch die Ein- und Ausschiffungsgespräche führt und wäh­rend der täg­li­chen Sprechstunden zur Verfügung steht. Zudem wer­den die Bordzeitung und die Menükarten auch in deut­scher Sprache ange­bo­ten.

Princess Cruises ver­fügt über 18 Kreuzfahrtschiffe mit einer Kapazität zwi­schen 680 und 3.600 Passagieren und steu­ert damit auf 150 unter­schied­li­chen Routen 360 Häfen auf sie­ben Kontinenten an. Zuletzt wur­den pro Jahr 1,7 Millionen Passagiere gezählt. Neben der im April 2017 zur Flotte gesto­ße­nen Majestic Princess ist für die Jahre 2019 und 2020 die Indienststellung von zwei wei­te­ren Neubauten vor­ge­se­hen.