Die MSC Preziosa hat am Donnerstag, 13. Juli 2017, die Pier Nord in Honningsvåg beschä­digt. Für den beliebten Kreuzfahrthafen ganz im Norden von Norwegen könnte der Zwischenfall schwer­wie­gende Folgen haben.

Starke Windböen mit bis zu 13 Metern pro Sekunde dürften das Kreuzfahrtschiff während des Anlegemanövers ziem­lich abrupt gegen die Pier gedrückt haben. Wie die Bilder von radio nord­kapp zeigen, hinter­ließ der Anprall häss­liche Schrammen und eine ordent­liche Delle am Schiffskörper, die MSC Preziosa konnte aber ihre Reise trotzdem noch in der Nacht zum Freitag fort­setzen.

Die Pier hingegen kam nicht so glimpf­lich davon: Die Untersuchung dauert zwar noch an, meldet radio nord­kapp, aber die Spalte, die sich nun quer durch die Betonplattform zieht, könnte durchaus dazu führen, dass die beschä­digte Pier aus Sicherheitsgründen für einige Zeit gesperrt werden muss – auch wenn sie derzeit noch genutzt wird. Bilder davon sind eben­falls auf der Website des Radiosenders zu sehen.

Der Hafen von Honningsvåg ist ein beliebtes Ziel auf vielen Norwegen-​Kreuzfahrten, weil das legen­däre Nordkapp von hier am leich­testen zu errei­chen ist. Er verfügt zwar noch über eine zweite Pier, die aber nur für die Hurtigruten-​Schiffe gedacht und für größere Kreuzfahrtschiffe nicht geeignet ist. Sie müssten dann tendern und ihre Passagiere mit Booten an Land bringen – denn eine wirk­liche Alternative zu Honningsvåg gibt es nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Silversea und The Peninsula Hotels stechen in See
Mexiko: Mit Holland America entlang der Pazifikküste