Die MSC Preziosa hat am Donnerstag, 13. Juli 2017, die Pier Nord in Honningsvåg beschädigt. Für den beliebten Kreuzfahrthafen ganz im Norden von Norwegen könnte der Zwischenfall schwerwiegende Folgen haben.

Starke Windböen mit bis zu 13 Metern pro Sekunde dürften das Kreuzfahrtschiff während des Anlegemanövers ziemlich abrupt gegen die Pier gedrückt haben. Wie die Bilder von radio nordkapp zeigen, hinterließ der Anprall hässliche Schrammen und eine ordentliche Delle am Schiffskörper, die MSC Preziosa konnte aber ihre Reise trotzdem noch in der Nacht zum Freitag fortsetzen.

Die Pier hingegen kam nicht so glimpflich davon: Die Untersuchung dauert zwar noch an, meldet radio nordkapp, aber die Spalte, die sich nun quer durch die Betonplattform zieht, könnte durchaus dazu führen, dass die beschädigte Pier aus Sicherheitsgründen für einige Zeit gesperrt werden muss – auch wenn sie derzeit noch genutzt wird. Bilder davon sind ebenfalls auf der Website des Radiosenders zu sehen.

Der Hafen von Honningsvåg ist ein beliebtes Ziel auf vielen Norwegen-Kreuzfahrten, weil das legendäre Nordkapp von hier am leichtesten zu erreichen ist. Er verfügt zwar noch über eine zweite Pier, die aber nur für die Hurtigruten-Schiffe gedacht und für größere Kreuzfahrtschiffe nicht geeignet ist. Sie müssten dann tendern und ihre Passagiere mit Booten an Land bringen – denn eine wirkliche Alternative zu Honningsvåg gibt es nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Silversea und The Peninsula Hotels stechen in See
Mexiko: Mit Holland America entlang der Pazifikküste