Im neuen Katalog „Fluss und Küsten 2018“ präsentiert der Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen auf 216 Seiten gewohnt abwechslungsreiche Routen mit insgesamt 33 Flussschiffen. Neu sind Genussreisen und Event-Kreuzfahrten mit Musik.

(c) Phoenix Reisen

Verstärkt wird die vielfältige Flotte von Phoenix Reisen ab der Saison 2018 auf dem Yangtse in China durch die luxuriöse MS Century Sky und an der kroatischen Küste durch die MY Paradis, die mit 20 Kabinen einwöchige Insel-Touren mit Stopp in Dubrovnik anbieten wird. In Kroatien hat Phoenix damit bereits drei Motoryachten im Einsatz. Mit der MS Alena – einem Schwesterschiff der heuer in Dienst gestellten MS Asara – gesellt sich zudem der zweite Neubau innerhalb eines Jahres zur Flotte. Die Taufe erfolgt im Frühjahr 2018.

Auch beliebte Stammschiffe von Phoenix Reisen warten mit Neuigkeiten auf. So werden die MS Switzerland und die MS Rousse Prestige mit zusätzlichen französischen Balkonen ausgestattet – und an Bord der MS Ivan Bunin in Russland erwartet den Gast ab der Saison 2018 ein ansprechendes All-Inclusive-Angebot.

Neu im Katalog sind Event-Kreuzfahrten ab/bis Köln oder Düsseldorf mit nur einer Nacht an Bord, in der die Shows „Hollywood-Classics“ oder „Viva Las Vegas“ auf dem Programm stehen. Preis: ab 129 Euro. Zudem feiern im Oktober 2018 drei kulinarische Kreuzfahrten der MS Anesha ihre Premiere. Sie führen ab/bis Köln nach Rüdesheim und Trier und warten mit Wein-, Kaffee- und Schokoladeverkostungen auf.

Auch im neuen Phoenix-Katalog „Orient 2018“ sind einige Flussreisen zu finden: Neben den klassischen Nilkreuzfahrten wird dabei auch die große 14-tägige Reise zwischen Kairo und Assuan wieder angeboten. Im Mittelpunkt des Katalog stehen allerdings verschiedene Badeprogramme am Roten Meer sowie Rund- und Kombinationsreisen durch 14 Länder des Orients – darunter Marokko, Israel, Tunesien, Iran, die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman und Libanon. Frühbucherermäßigungen und Sparangebote fehlen auch hier nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Seven Seas Explorer: Virtuell durch das Luxusschiff
Alaska: Grand Princess fuhr mit totem Wal am Bug