Der deut­sche Luxusreiseveranstalter Windrose Finest Travel hat Ägypten wieder ins Programm aufge­nommen. „Bei den Nilkreuzfahrten mit allen Highlights in Kairo, Luxor und Abu Simbel wollen wir zurück zu alter Stärke“, sagt die Geschäftsführerin Dr. Ute Dallmeier.

Neu bei Windrose sind unter anderem die Kleingruppenreise „Götter, Tempel, Pharaonen“, die zu mehreren Terminen ange­boten und von einem Religionswissenschaftler begleitet wird. Aber auch bei den Individualreisen bietet der Veranstalter mit „Ägypten – Im Reich der Pharaonen“ eine neue Kreation an.

The Oberoi Philae (c) Oberoi Hotels & Resorts

Die Rundreisen werden mit Lufthansa, Austrian Airlines oder SWISS geflogen und beginnen in Kairo mit einer privaten Führung zu den Pyramiden von Gizeh und im Ägyptischen Museum. Die anschlie­ßende Nilkreuzfahrt führt von Luxor über Esna und Kom Ombo bis nach Assuan. Abgerundet wird die Rundreise durch einen Flug zu den Tempelanlagen von Abu Simbel.

Die Flusskreuzfahrten finden bei der Kleingruppenreise auf „The Oberoi Zahra“ statt und bei der Individualreise auf der „The Oberoi Philae“. Das einem histo­ri­schen Raddampfer nach­emp­fun­denen Luxusschiff ist eines der besten auf dem Nil und bietet geräu­mige Kabinen mit einer Größe von 36 Quadratmetern sowie ein neues Spa und einen könig­li­chen Ballsaal.

The Oberoi Philae (c) Oberoi Hotels & Resorts

Wer indi­vi­duell unter­wegs ist, über­nachtet in Kairo im legen­dären, 1869 erbauten Mena House, wo die besten Zimmer mit direktem Blick auf die Pyramiden von Gizeh reser­viert sind. Die Gruppenreisen werden im Fairmont Nile City unter­ge­bracht. In Assuan wohnen die Gäste im Sofitel Legend Old Cataract. Der vikto­ria­ni­sche Palast aus dem 19. Jahrhundert am Ufer des Nils beher­bergte bereits König Fuad und Agatha Christie.

Außergewöhnlich gut ist auch das kleine Boutique-​Hotel La Maison Bleue in El Gouna, das unter anderem für eine Verlängerung am Roten Meer ange­boten wird. Antike Möbel, eine private Gemäldesammlung und edle Stoff- und Farbkombinationen prägen die ledig­lich zehn indi­vi­duell gestal­teten Suiten am privaten Strand. Weitere Informationen sind auf www.windrose.de zu finden.

The Oberoi Zahra (c) Oberoi Hotels & Resorts
The Oberoi Zahra (c) Oberoi Hotels & Resorts
Print Friendly, PDF & Email
Antriebsprobleme: Allure of the Seas muss in die Werft
AIDA Cruises legt die erste „Captain’s Cruise“ auf