An der Baustelle der Elbphilharmonie im Hamburger Hafen kam die Queen Mary 2 schon mehr­mals vor­bei. Die jah­re­lan­gen Verzögerungen beim Bau des iko­ni­schen Konzerthauses gaben ihr auch genug Gelegenheiten dazu.

Nun traf der legen­däre Oceanliner bei sei­nem jüngs­ten Besuch am 21. August erst­mals auf das fer­tig­ge­stellte Bauwerk – und das Flaggschiff der bri­ti­schen Reederei Cunard Line ließ es sich nicht neh­men, dem neuen Wahrzeichen der Hansestadt bei der Ausfahrt aus dem Hafen mit einem spek­ta­ku­lä­ren Wendemanöver die gebüh­rende Ehre zu erwei­sen.

Die „Königin der Meere“ hatte einst mit ihrem Erstanlauf im Jahr 2004 einen bei­spiel­lo­sen Kreuzfahrtboom in der nord­deut­schen Hafenstadt aus­ge­löst und wird seit­her von den begeis­ter­ten Hamburgern immer wie­der eupho­risch begrüßt. Auch dies­mal hat­ten sich Tausende Schaulustige ein­ge­fun­den, um die Queen Mary zu fei­ern.

Die Bilder von der Elbphilharmonie und der Queen Mary 2 ermög­lich­ten auch einen ers­ten Vorgeschmack auf die sechs­ten „Hamburg Cruise Days“ von 8. bis 10. September 2017. Elf Kreuzfahrtschiffe wer­den sich heuer zum größ­ten euro­päi­schen Kreuzfahrt-Event in der Hansestadt ein­fin­den und an der schon tra­di­tio­nel­len Parade samt Lichtinszenierung am Samstagabend ab ca. 21:15 Uhr teil­neh­men – dies­mal ange­führt von der AIDAprima.