Nach einer zwei­jäh­ri­gen Vorbereitungsphase hat die MS Bremen als eines der ers­ten Passagierschiffe der Welt das „Polar Ship Certificate“ erhal­ten. Bis zur Arktis-Saison 2018 sol­len auch alle ande­ren Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises diese Anforderungen zum Befahren der Polarregionen erfül­len.

Der von der International Maritime Organisation beschlos­sene „Polar Code“ (International Code for Ships ope­ra­ting in Polar Waters) ent­hält genaue Vorschriften für die Konstruktion und Ausrüstung der Schiffe sowie die Qualifikation ihrer Besatzung und ist ab Jänner 2018 für alle Schiffe ver­bind­lich, die die Polarregionen befah­ren. Damit soll die Sicherheit wei­ter erhöht und dem Umweltschutz stär­ker Rechnung getra­gen wer­den.

(c) Hapag-Lloyd Cruises

„Der Polar Code wird die Sicherheit der Navigation in den pola­ren Gewässern künf­tig deut­lich ver­bes­sern. Mit der erfolg­rei­chen Zertifizierung der MS Bremen haben wir Pionierarbeit geleis­tet und die Grundlage für die ande­ren Schiffe unse­rer Flotte gelegt“, erklärt Kapitän Thilo Natke, der den Zertifizierungsprozess für Hapag-Lloyd Cruises beglei­tete.

Er erstellte auch ein „Polar Water Operational Manual“, das den jun­gen Offizieren die Besonderheiten der Navigation im Eis näher brin­gen soll. Um die Anforderungen des „Polar Code“ zu erfül­len, müs­sen an Bord der Schiffe einige tech­ni­sche Änderungen erfol­gen. So wur­den bereits wäh­rend eines Werftaufenthalts der MS Bremen im Oktober 2016 die Feuerlöschleitungen an Deck zusätz­lich iso­liert und ein wei­te­rer Eisscheinwerfer ein­ge­baut. Auch zusätz­li­che Ausrüstung wurde beschafft, um im Notfall das Überleben von Passagieren und Crew in den pola­ren Regionen zu sichern.

Im Rahmen der regu­lä­ren Werftaufenthalte im Jahr 2017 wer­den die ande­ren Schiffe der Flotte eben­falls für eine erfolg­rei­che Zertifizierung vor­be­rei­tet, sodass sie spä­tes­tens zur Arktis-Saison 2018 den Anforderungen des „Polar Code“ ent­spre­chen und die Region erfolg­reich befah­ren kön­nen, heißt es sei­tens von Hapag-Lloyd Cruises.