Hapag-Lloyd Cruises hat eine erste Routenvorschau für die neuen Expeditionsschiffe Hanseatic nature und Hanseatic inspi­ra­tion ver­öf­fent­licht: Die Gäste erwar­tet in der Saison 2019/​20 ein viel­fäl­ti­ger Mix aus kur­zen und lan­gen Reisen in nahe und ferne Expeditionsgebiete.

Prinzipiell wird das erfolg­rei­che Routenkonzept der MS Hanseatic und der MS Bremen fort­ge­setzt: Im euro­päi­schen Sommer geht es für die bei­den Neubauten in die Arktis, im euro­päi­schen Winter in die in die Antarktis und dazwi­schen in wär­mere Gefilde wie etwa zum Amazonas, in die chi­le­ni­schen Fjorde, auf die Azoren und die Kapverden.

Hanseatic nature (c) Hapag-Lloyd Cruises

Nach vie­len Jahren Pause kehrt Hapag-Lloyd Cruises zudem mit der Hanseatic inspi­ra­tion wie­der auf die „Great Lakes“ in Nordamerika zurück. Dies ist mög­lich, weil das Schiff mit der ein­fahr­ba­rer Brückennock über eine spe­zi­elle Bauweise für die Passage der schma­len Schleusen ver­fügt.

Die Kreuzfahrten rei­chen von vier­tä­gi­gen Kurzreisen in Europa und bis zu 20-tägi­gen Antarktis-Expeditionen. Die Jungfernfahrten der bei­den Schiffe fin­den eben­falls in Europa statt: Die erste Reise der Hanseatic nature führt im April 2019 in 13 Tagen von Hamburg nach Lissabon. Auch auf den vier fol­gen­den, jeweils neun­tä­gi­gen Auftakt-Reisen bleibt das Schiff in „hei­mi­schen“ Gewässern. Die Hanseatic inspi­ra­tion absol­viert dann ihre erste Reise im Oktober 2019 von Antwerpen nach Teneriffa.

Balkonkabine auf der Hanseatic nature (c) Hapag-Lloyd Cruises

Mit der Vorschau ist auch ein ers­ter Blick in das Innere der Neubauten mög­lich. Die Größe der 120 Kabinen und Suiten reicht von 22 Quadratmetern in der Panoramakabine bis zu 71 Quadratmetern in der Grand Suite. Zur Auswahl ste­hen aus­schließ­lich Außenkabinen, die fast alle sind mit einem Balkon oder einem fran­zö­si­schen Balkon aus­ge­stat­tet sind.

Insgesamt bie­ten die fast bau­glei­chen Schiffe jeweils Platz für maxi­mal 230 Gäste. Bei den Reisen in die Antarktis sind es aller­dings nur 199. Ausfahrbare glä­serne Balkone geben dem Gast das Gefühl direkt über dem Wasser zu schwe­ben und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermög­licht es den Passagieren, noch näher am Geschehen zu sein als der Kapitän selbst.

Zudem erhal­ten die Neubauten als beson­de­res opti­sches Feature einen wel­len­för­mi­gen, blauen Anstrich am Rumpf. Interessierte Gäste kön­nen sich ab sofort für ihre Wunschreise vor­mer­ken las­sen. Eine fixe Buchung der gewünsch­ten Reise ist dann mit dem Erscheinen des Hauptkatalogs Ende Jänner 2018 mög­lich.

Routen-Beispiele:

  • Hanseatic nature: 13 Tage Jungfernfahrt /​ 13. – 26. April 2019 /​ von Hamburg nach Lissabon über London, Isle of Wight, Guernsey, Rouen, Bordeaux (Overnight) und Islas Cies (Spanien) mit Flussfahrten auf Elbe, Themse, Seine, Gironde und Tejo
  • Hanseatic nature: 17 Tage „Expedition Kanadische Arktis“ /​ 26. Juli – 12. August 2019 /​ von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq über die nörd­li­che kana­di­sche Arktis (Baffin Island, Ellesmere Island, Grise Fjord, Nares Strait) und die Nord- und Westküste Grönlands (Qaanaaq, Ilulissat, Disko Bucht)
  • Hanseatic inspi­ra­tion: 17 Tage „Expedition Amazonas“ /​ 25. März – 11. April 2020 /​ strom­auf­wärts auf dem unte­ren und obe­ren Amazonas von Belem via Manaus nach Iquitos mit zahl­rei­chen Expeditionsaktivitäten und Zodiacanlandungen
  • Hanseatic inspi­ra­tion: 14 Tage „The Great Lakes“ /​ 03. – 17. Juni 2020 /​ mit Fahrten auf dem Detroit River, Lake Huron (Tobermory, Parry Sound, Mackinac Island), Sault Ste. Marie, Lake Superior (Thunder Bay) und Lake Michigan