Hapag-​Lloyd Cruises hat eine erste Routenvorschau für die neuen Expeditionsschiffe Hanseatic nature und Hanseatic inspi­ra­tion veröf­fent­licht: Die Gäste erwartet in der Saison 2019/​20 ein viel­fäl­tiger Mix aus kurzen und langen Reisen in nahe und ferne Expeditionsgebiete.

Prinzipiell wird das erfolg­reiche Routenkonzept der MS Hanseatic und der MS Bremen fort­ge­setzt: Im euro­päi­schen Sommer geht es für die beiden Neubauten in die Arktis, im euro­päi­schen Winter in die in die Antarktis und dazwi­schen in wärmere Gefilde wie etwa zum Amazonas, in die chile­ni­schen Fjorde, auf die Azoren und die Kapverden.

Hanseatic nature (c) Hapag-​Lloyd Cruises

Nach vielen Jahren Pause kehrt Hapag-​Lloyd Cruises außerdem mit der Hanseatic inspi­ra­tion wieder auf die „Great Lakes“ in Nordamerika zurück. Dies ist möglich, weil das Schiff mit der einfahr­barer Brückennock über eine spezi­elle Bauweise für die Passage der schmalen Schleusen verfügt.

Die Kreuzfahrten reichen von vier­tä­gigen Kurzreisen in Europa und bis zu 20-​tägigen Antarktis-​Expeditionen. Die Jungfernfahrten der beiden Schiffe finden eben­falls in Europa statt: Die erste Reise der Hanseatic nature führt im April 2019 in 13 Tagen von Hamburg nach Lissabon. Auch auf den vier folgenden, jeweils neun­tä­gigen Auftakt-​Reisen bleibt das Schiff in „heimi­schen“ Gewässern. Die Hanseatic inspi­ra­tion absol­viert dann ihre erste Reise im Oktober 2019 von Antwerpen nach Teneriffa.

Balkonkabine auf der Hanseatic nature (c) Hapag-​Lloyd Cruises

Mit der Vorschau ist auch ein erster Blick in das Innere der Neubauten möglich. Die Größe der 120 Kabinen und Suiten reicht von bequemen 22 Quadratmetern in der Panoramakabine bis zu 71 Quadratmetern in der Grand Suite. Zur Auswahl stehen dabei ausschließ­lich Außenkabinen, die fast alle sind mit einem Balkon oder einem fran­zö­si­schen Balkon ausge­stattet sind.

Insgesamt bieten die fast bauglei­chen Schiffe jeweils Platz für maximal 230 Gäste. Bei den Reisen in die Antarktis sind es aller­dings nur 199. Ausfahrbare gläserne Balkone geben dem Gast das Gefühl direkt über dem Wasser zu schweben und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermög­licht es den Passagieren, noch näher am Geschehen zu sein als der Kapitän selbst.

Zudem erhalten die Neubauten als beson­deres opti­sches Feature einen wellen­för­migen, blauen Anstrich am Rumpf. Interessierte Gäste können sich ab sofort für ihre Wunschreise vormerken lassen. Eine fixe Buchung der gewünschten Reise ist dann mit dem Erscheinen des Hauptkatalogs Ende Jänner 2018 möglich.

Routen-​Beispiele:

  • Hanseatic nature: 13 Tage Jungfernfahrt /​ 13. – 26. April 2019 /​ von Hamburg nach Lissabon über London, Isle of Wight, Guernsey, Rouen, Bordeaux (Overnight) und Islas Cies (Spanien) mit Flussfahrten auf Elbe, Themse, Seine, Gironde und Tejo
  • Hanseatic nature: 17 Tage „Expedition Kanadische Arktis“ /​ 26. Juli – 12. August 2019 /​ von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq über die nörd­liche kana­di­sche Arktis (Baffin Island, Ellesmere Island, Grise Fjord, Nares Strait) und die Nord- und Westküste Grönlands (Qaanaaq, Ilulissat, Disko Bucht)
  • Hanseatic inspi­ra­tion: 17 Tage „Expedition Amazonas“ /​ 25. März – 11. April 2020 /​ strom­auf­wärts auf dem unteren und oberen Amazonas von Belem via Manaus nach Iquitos mit zahl­rei­chen Expeditionsaktivitäten und Zodiacanlandungen
  • Hanseatic inspi­ra­tion: 14 Tage „The Great Lakes“ /​ 03. – 17. Juni 2020 /​ mit Fahrten auf dem Detroit River, Lake Huron (Tobermory, Parry Sound, Mackinac Island), Sault Ste. Marie, Lake Superior (Thunder Bay) und Lake Michigan
Print Friendly, PDF & Email
Rekord auf Mallorca: 20.000 Passagiere an einem Tag
Iceland ProCruises: Ein zweites Schiff soll kommen