Die „World Dream“ der asia­ti­schen Reederei Genting Cruise Lines und ihrer Marke „Dream Cruises“ hat am Samstag das über­dachte Baudock der Meyer Werft im deut­schen Papenburg verlassen und damit erst­mals Wasser unter dem Kiel.

Mit dem „Aufschwimmen“ hat nun der letzte Bauabschnitt des 151.300 BRZ großen, rund 335 Meter langen und knapp 40 Meter breiten Schiffs begonnen. Die Zeremonie enthüllte zudem einen ersten Blick auf das Kunstwerk des renom­mierten, in London behei­ma­teten chine­si­schen Künstlers Jacky Tsai am Schiffsrumpf.

Die World Dream verlässt das Baudock (c) Meyer Werft

Nach dem Ausdocken liegt das Schiff nun an der Pier im Werfthafen, wo als nächster Schritt die Montage des Schornsteins erfolgt. Danach werden bereits die ersten Mitglieder der Besatzung ihre Kabinen beziehen und sich mit dem Schiff und seinen Einrichtungen vertraut machen.

Bevor die „World Dream“ dann Mitte September die Ems-​Überführung in Richtung Nordsee antritt, um dort ihre See-​Erprobung zu absol­vieren, dient sie noch als Kulisse für das „NDR 2 Papenburg Festival“ am 9. September 2017 und ein Konzert von Udo Lindenberg am Tag davor.

Nach ihrer langen Reise in Richtung Asien, wird das neue Schiff ab 17. November 2017 von seinen Heimathäfen in Hong Kong und Guangzhou abwech­selnd jeweils sechs­tä­gige Kreuzfahrten nach Manila und Boracay auf den Philippinen (bis Ende März 2018) bzw. nach Ho Chi Minh City und Nha Trang in Vietnam (bis Oktober 2018) anbieten, sie sich sowohl an chine­si­sche wie auch inter­na­tio­nale Gäste richten.

Die „World Dream“ ersetzt damit ihr nur ein Jahr älteres Schwesterschiff „Genting Dream“, die bisher auf diesen Routen unter­wegs war und nun ab November von ihrem neuen Heimathafen in Singapur nach Bali, Surabaya, Kuala Lumpur, Penang und Phuket fährt.

World Dream im Baudock (c) Meyer Werft
Montage der Propeller für die World Dream (c) Meyer Werft
Print Friendly, PDF & Email
Crystal Bach: Das luxu­riö­seste Flussschiff der Welt
Rekord auf Mallorca: 20.000 Passagiere an einem Tag