Der Island- und Grönland-Spezialist Iceland ProCruises will künftig neben der Ocean Diamond noch ein zweites Expeditionschiff einsetzen. Das wird aber frühestens im Jahr 2019 der Fall sein, denn der Katalog für den Sommer 2018 liegt ab sofort vor.

Das Hauptprodukt von Iceland ProCruises – eine Islandumrundung mit zehn Häfen – läuft jedenfalls so gut, dass der Chartervertrag für die Ocean Diamond bereits vorzeitig um drei Jahre bis 2020 verlängert wurde. Mit einer Auslastung von mehr als 88 Prozent in dieser Saison und Vorausbuchungen für 2018, die rund 30 Prozent über dem Vorjahreszeitraum liegen, soll das Produkt nun weiter ausgebaut werden.

Ocean Diamond (c) Iceland ProCruises

Geschäftsführerin Anka Bröcker schaut sich bereits nach einem neuen Schiff um: „Die Islandumrundung kommt hervorragend an. Obwohl es erst unsere dritte Saison ist, hatten wir in diesem Sommer nur noch Restplätze. Da denkt man automatisch über eine Erweiterung nach. Wir könnten zum Beispiel in Gegenrichtung zur Ocean Diamond rund um Island fahren, wenn wir dafür ein geeignetes Expeditionsschiff dafür finden.“

Das Portfolio für die Saison 2018 umfasst neben acht Fahrten der Ocean Diamond rund um Island mit zehn Häfen auch erstmals die nur siebentägige Reise „Island Umrundung Express“. Denn mittlerweile läuft nicht nur der deutschsprachige Markt hervorragend: Es buchen auch immer mehr Amerikaner – und die bevorzugen eine kürzere Reisedauer, so Bröcker.

Neben den Islandumrundungen finden sich wieder zwei Grönland-Kreuzfahrten und zwei Kombinationsreisen mit Schiff und Bus im Programm. Für alle gilt ein Frühbucherrabatt von 20 Prozent für Buchungen bis 30. Dezember 2017.

Ocean Diamond (c) Iceland ProCruises

Durch die umfassende Neugestaltung der Innenräume hat die Ocean Diamond noch an Wertigkeit zugelegt. Nachdem bereits die Kabinen und Suiten auf Deck 6 und 7 sowie das Restaurant und die Lounge auf Deck 4 neu ausgestattet wurden, können sich die Passagiere in diesem Jahr auf die Renovierung der Außenkabinen auf Deck 5 mit neuen Bädern, Teppichen, Möbeln, Bildern und Accessoires freuen.

Die neu aufgelegte Kreuzfahrt „Island Umrundung Express“ führt von 15. bis 22.September 2018 ab/bis Reykjavik in sieben Nächten rund um die Insel. Angelegt wird in den Häfen Stykkisholmur, Isafjördur, Akureyri, Husavik, Djupivogur und auf den Westmännerinseln. Preis: ab 1.450 Euro pro Person buchbar.

Die große Umrundung Islands ab/Bis Reykjavik mit zehn Häfen wird zu acht Terminen von Mitte Mai bis Mitte Juli sowie einmal Anfang September 2018 angeboten. Diese „soften“ Expeditionskreuzfahrten werden von einem rein isländischen Expeditionsteam begleitet, das Deutsch und Englisch spricht. Stationen sind die Häfen von Stykkisholmur, Isafjördur, Siglufjördur, Grimsey, Akureyri, Husavik, Seydisfjördur, Djupivogur und Vestmannaeyjar. Preis: ab 1.795 Euro pro Person in der günstigsten Kabinenkategorie.

Ocean Diamond (c) Iceland ProCruises

Nach Grönland führen zwei Kfreuzfahrten, bei denen der Charterflug von Keflavik nach Kangerlussuaq oder umgekehrt im Preis bereits enthalten ist: Von Reykjavik zu den Naturwundern der Westküste Grönlands geht es von 22. Juli bis 2. August über die Westmännerinseln, Narsarsuaq, die Hauptstadt Nuuk, Ilulissat mit seinem Eis-Fjord und Uummannaq bis zum Ziel Kangerlussuaq.

Die 12-tägige Reise ist bereits ab 2.595 Euro pro Person buchbar – ebenso wie die Route in der umgekehrten Richtung von Kangerlussuaq zurück nach Reykjavik von 23. August bis 3. September 2018.

„Nordlichter und Wale“ nennen sich zwei jeweils siebentägige Kombinationsreisen ab/bis Reykjavik mit Schiff und Bus zum Saisonabschluss. Von 22. bis 28. September geht es mit der Ocean Diamond nach Stykkisholmur, Isafjördur und Husavik, wo die Gäste das Schiff verlassen und zu einer Busreise mit vielen Ausflügen und Ziel in Reykjavik aufbrechen. Die Reise in umgekehrter Reihenfolge startet ebenfalls am 22. September 2018 mit dem Bus in Reykjavik, bevor es in Husavik auf das Schiff geht. Beide Routen sind ab 1.695 Euro pro Person buchbar.

Print Friendly, PDF & Email
Hapag-Lloyd: Die ersten Routen der beiden Neubauten
SeaDream Yacht Club: Zehn neue Reisen nach Kuba