Bei der Luxus­ree­ederei Sea­bourn steht der Sep­tember im Zei­chen weg­wei­sender Schritte mit Blick auf die Fer­tig­stel­lung der Sea­bourn Ova­tion. Dazu gehören die Ernen­nung von Kapitän und Hotel­di­rektor sowie die tra­di­tio­nelle Münz-Zere­monie mit dem ersten Auf­schwimmen.

Mit dem Auf­schwimmen in der Fin­can­tieri-Werft in Genua wurde das neu­este Schiff der Flotte erst­mals zu Wasser gelassen und der Start­schuss für die letzte Bau­phase gesetzt. Mit der tra­di­tio­nellen Münz-Zere­monie wurden zwei gol­dene Gedenk­münzen unter dem Schiffs­mast ein­ge­schweißt. Danach wurde die Sea­bourn Ova­tion zum Aus­rüs­tung­spier gezogen. Für die nächsten Bau­ab­schnitte steht nun das Innere des Schiffs im Fokus.

Sea­bourn Ova­tion (c) Sea­bourn

Bei der Zere­monie in Genua waren auch Stig Betten und Helmut Huber vor Ort. Sie haben die wich­tigen Funk­tionen des Kapi­täns bzw. des Hotel­di­rek­tors auf der Sea­bourn Ova­tion inne. Beide ver­fügen über eine lang­jäh­rige Erfah­rung im Kreuz­fahrt­be­reich.

Der Nor­weger Stig Betten ent­schied sich früh für eine Kar­riere auf hoher See, wie es schon sein Vater, sein Groß­vater und sein Urgroß­vater getan hatten. Seit dem Jahr 2011 ist er bei Sea­bourn und stand bereits auf allen Schiffen der Flotte am Steuer. Der Öster­rei­cher Helmut Huber begann seine Kar­riere bei Sea­bourn 1992 als Hilfs­kellner und arbei­tete sich im Manage­ment nach oben. Für einige Jahre kehrte der Inns­bru­cker dann der See den Rücken, um zur Uni­ver­sität zu gehen. Mit einem erfolg­rei­chen Abschluss fand er 2007 schließ­lich den Weg zurück zur Kreuz­fahrt. Seit 2015 ist er Hotel­di­rektor bei Sea­bourn.

Was ist neu auf der Seabourn Ovation?
The Retreat /​ Sea­bourn Encore (c) Sea­bourn

Die Sea­bourn Ova­tion ist eine bau­gleiche Schwester der Sea­bourn Encore, die seit dem Jänner 2017 neue Maß­stäbe setzt. Die Pas­sa­giere genießen hier einen sehr per­sön­li­chen Ser­vice, dessen Basis ein Ver­hältnis von nahezu 1:1 zwi­schen Pas­sa­gieren und Beleg­schaft ist.

Die beiden Neu­zu­gänge haben ein zusätz­li­ches Deck sowie ver­grö­ßerte öffent­liche Bereiche. Bei einer Größe von 40.350 BRZ finden rund 600 Gäste bei Dop­pel­be­le­gung in 300 Suiten Platz. Alle Suiten ver­fügen dabei über eine pri­vate Veranda. Das Design­kon­zept stammt vom nam­haften Restau­rant- und Hotel­de­si­gner Adam D. Tihany.

Die neu­esten flot­ten­weiten Koope­ra­tionen sind auch auf der Sea­bourn Ova­tion erlebbar. Kuli­na­risch reiht sich hier das Restau­rant­kon­zept „The Grill by Thomas Keller“ ein, das 2016 in Koope­ra­tion mit dem ame­ri­ka­ni­schen Spit­zen­koch Thomas Keller ent­wi­ckelt wurde. Im Bereich Well­ness erwei­tert das ganz­heit­liche „Mind & Body Well­ness-Pro­gramm“ das Angebot, das in enger Koope­ra­tion mit dem Medi­zin­pio­nier Dr. Andrew Weil ent­stand.

Zudem ist ein neuer Ent­span­nungs­be­reich als Teil des neuen Design­kon­zeptes von Adam D. Tihany kre­iert worden: Das soge­nannte „The Retreat“ ist nur auf der Sea­bourn Encore sowie der Sea­bourn Ova­tion vor­handen. Als kul­tu­relles High­light ent­führt Tim Rice  mit der Abend­show „An Evening with Tim Rice“ in seine Musi­cal­welt. Nach ihrer Aus­lie­fe­rung wird die Sea­bourn Ova­tion am 5. Mai 2018 auf Jung­fern­fahrt gehen. Die elf­tä­gige Reise startet in Venedig und führt nach Bar­ce­lona. Wei­tere Routen sind bereits online buchbar.