Mit der neuen Symphony of the Seas will Royal Caribbean die Oasis-Klasse ganz neu defi­nie­ren. Nun hat die Reederei erst­mals Details zu dem Neubau bekannt gege­ben, der im April 2018 zu sei­ner Jungfernfahrt auf­bre­chen und dann die Sommersaison in Europa ver­brin­gen wird.

Das Wichtigste vor­weg: Das archi­tek­to­ni­sche Wunderwerk wird noch mehr Balkonkabinen mit Blick auf den Ozean bie­ten als das Schwesterschiff Harmony of the Seas und mit mehr als 230.000 BRZ das größte Kreuzfahrtschiff der Welt sein. Insgesamt wird die Symphony of the Seas bei Doppelbelegung rund 5.500 Gäste in 2.774 Kabinen beher­ber­gen kön­nen.

„Innovative Attraktionen sor­gen für einen abwechs­lungs­rei­chen Aufenthalt, der für jede Alterskategorie Abenteuer bereit­hält. Unser vor­ran­gi­ges Ziel ist es, unse­ren Gästen die nächste Stufe des Erlebnisurlaubs vor­zu­stel­len und allen Familien den ulti­ma­ti­ven Urlaub zu ermög­li­chen. All dies bie­tet die Symphony durch die neu­es­ten tech­ni­schen Raffinessen der Kreuzfahrt”, schwärmt Michael Bayley, Präsident und Geschäftsführer Royal Caribbean International.

1Erweiterter „Boardwalk“

Playmakers Sports Bar & Arcade auf der Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Auf der Symphony of the Seas wird die neu­este Generation des bekann­ten „Boardwalks“ zu fin­den sein. Für noch mehr Unterhaltung sor­gen inter­ak­tive Erlebnismöglichkeiten und leb­hafte Veranstaltungsorte, die jede Altersgruppe anspre­chen sol­len. So wird etwa die „Playmakers Sports Bar & Arcade“ ein neuer Treffpunkt, in dem bei Burgern und Bier die gro­ßen Sportereignisse der Welt auf mehr als 30 TV-Geräten ver­folgt wer­den kön­nen. Für Familien bie­tet die Sportbar zudem unter­halt­same Wettbewerbe und beliebte Spiele.

Ebenfalls auf dem „Boardwalk“ liegt der neue „Sugar Beach Candy & Ice-Cream Store“, der eine Vielzahl an süßen Leckereien wie Eiscreme mit ver­schie­de­nen Toppings ver­kauft. Ambitionierte Bäcker kom­men bei den ange­bo­te­nen Kursen eben­falls auf ihre Kosten.

Sugar Beach Candy & Ice-Cream Store auf der Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Im Herzen des „Boardwalk“ wer­den die Mutigen von der „Ultimate Abyss“ – der höchs­ten auf einem Schiff befind­li­chen Rutsche – in einen Adrenalinrausch ver­setzt. Zu Klängen aus den 1950er-Jahren und einem bun­ten Unterhaltungsprogramm kön­nen Liebhaber der klas­si­schen ame­ri­ka­ni­schen Küche im Restaurant „Johnny Rockets“ typi­sche Gerichte wie Burger, Pommes und Milchshakes zu sich neh­men.

Unter dem ster­nen­kla­ren Himmel und vor der Kulisse des Ozeans sorgt schließ­lich das impo­sante, einem Amphitheater nach­emp­fun­dene „Aqua Theater“ für unver­gess­li­che Nächte mit spek­ta­ku­lä­ren Wassersprung- und Akrobatik-Shows .

2Familiensuite der Extraklasse

Ultimate Family Suite auf der Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Mit der neuen „Ultimate Family Suite“ auf zwei Ebenen bie­tet die Symphony of the Seas die aktu­ell modernste Kabinenform an, die es auch nur ein­mal an Bord gibt. Sie punk­tet bei­spiels­weise mit einer Rutsche, die vom Kinderschlafzimmer hinab zum Wohnzimmer führt. Zudem ver­fügt sie über eine raum­hohe Lego-Wand, einen Air-Hockey-Tisch sowie ver­steckte Loungeecken zum Entspannen.

Für Unterhaltung sor­gen ein sepa­ra­tes 3D-Fernsehzimmer im Privatkino-Design, das mit einer Popcornmaschine und einer reich­li­chen Auswahl an Videospielen aus­ge­stat­tet ist. Im 20 Quadratmeter gro­ßen Außenbereich fin­den sich ein Billardtisch, eine Kletterwand und ein groß­zü­gi­ger Whirlpool.

Die 125 Quadratmeter große Familiensuite ver­fügt über zwei Schlafzimmer und bie­tet so Platz für eine acht­köp­fige Familie. Alle Gäste der „Royal Suite Class“ – von den Ultimate Family Suites über die Loft Suites mit beson­de­ren Aussichten bis zu den mehr­räu­mi­gen Owner-Suites – wer­den mit Premiumservices ver­wöhnt. So betreut bei­spiels­weise ein per­sön­li­ches “Royal Genie” die Gäste und küm­mert sich um all ihre Belange.

3Neue kulinarische Angebote

El Loco Fresh Mexican auf der Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Im gas­tro­no­mi­schen Bereich erwei­tert die Symphony ihre bereits viel­fäl­tige Auswahl von mehr als 20 Spezialitätenrestaurants durch neu ent­wi­ckelte Konzepte. Als erste Seafood-Brasserie von Royal Caribbean bie­tet „Hooked“ den Gästen fri­sche Meeresfrüche und ser­viert unter ande­rem fri­sche Austern. Das leger-ele­gante Restaurant befin­det sich auf der Vorderseite des Schiffes und ermög­licht einen fas­zi­nie­ren­den Blick auf das Meer.

Das „El Loco Fresh Mexican“ hat fri­sche Tacos, Burritos und andere bekannte mexi­ka­ni­sche Gerichte im Angebot. Das Open-Air-Restaurant befin­det sich in der „Sports Zone“ und ver­fügt über eine Kapazität von mehr als 100 Plätzen. Die bereits bekann­ten kuli­na­ri­schen Konzepte wie die „Wonderland Imaginative Cuisine“, das „Jamie‚s Italian“ von Jamie Oliver, das „150 Central Park“ mit sai­so­na­len ame­ri­ka­ni­schen Gerichten, das „Park Café“ und das „Izumi Hibachi & Sushi“ war­ten eben­falls mit über­ar­bei­te­ten Einrichtungen und neuen Menüoptionen auf.

4Die nächste Stufe des Entertainments

„Flight“ auf der Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Das Unterhaltungsprogramm wird neue inno­va­tive Shows prä­sen­tie­ren, bei denen der Theaterzauber über die Bühne hin­aus ins Publikum reicht. Aufgrund der gro­ßen Nachfrage wird die erfolg­rei­che Show von „Hairspray“ – das erste Broadway-Musical der Marke auf See – auf der Symphony of the Seas mit einer über­ar­bei­te­ten Version zurück­keh­ren.

Dazu kommt eine neue Show namens „Flight“ – eine his­to­ri­sche Satire zur Entwicklung des Flugverkehrs, die mit einer Hommage an die berühm­ten Wright Brothers endet. Im neuen AquaTheater sorgt die Aqua-Show „HiRo“ mit einer Mischung aus Tauchen und Akrobatik für einen beson­de­ren Wow-Effekt. „Studio B“ wird ein neues Zeitreise-Abenteuer zei­gen und die High-Tech-Eislaufshow „1977“ ent­führt nach London, wo die Kronjuwelen der Königin gestoh­len wer­den.

Modernste Technologie und Spezialeffekte erle­ben die Gäste beim Live-Action-Abenteuer auf See im „Studio B“: Familien und Freunde kämp­fen in der welt­weit größ­ten Laser-Tag-Arena um das Schicksal des letz­ten Planeten und beim Puzzle Break-Erlebnis spie­len die Urlauber in Teams gegen die Uhr, um dem U-Boot Themenraum zu ent­flie­hen.

5Mobiler Check-in

Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Auf der Symphony of the Seas wird auch die neu­este tech­no­lo­gi­sche Innovation in Sachen Check-in ange­bo­ten, die das Anstehen und den Check-in am Counter abschafft. Das neue Verfahren nutzt eine Kombination aus Gesichtserkennung, Barcodes und Lichtsignal, um das Boarding schnell und rei­bungs­los zu gestal­ten.

Die Gäste che­cken über die neue mobile App der Marke ein und kön­nen bequem von zu Hause aus ein “Selfie” hoch­la­den, um ihr Onboard-Konto zu erstel­len. Bei der Ankunft wer­den sie durch einen Sicherheitscheck über­prüft und kön­nen danach direkt zur Kabine gehen, wo ihr Schlüssel bereits auf sie war­tet. Neben dem mobi­len Check-in bie­tet die Symphony auch das schnellste Internet auf See, moderne Wegweiser und die bekann­ten vir­tu­el­len Balkone der Kreuzfahrtmarke.

Das 25. Schiff der Flotte von Royal Caribbean wird im April 2018 zu sei­nen ers­ten Reisen im Mittelmeer auf­bre­chen und dabei Barcelona, Palma de Mallorca, die Provence, Florenz, Pisa, Rom und Neapel ansteu­ern. Ab 24. November 2018 wird die Symphony of the Seas dann in ihrem Heimathafen Miami in Florida erwar­tet. Vom neuen Terminal A in Miami wird sie ein gan­zes Jahr lang auf 7-Nächte-Kreuzfahrten in die Ost- und in die Westkaribik unter­wegs sein.