TUI Cruises startet mit zwei neuen Taschen für die Reiseunterlagen in das neue Jahr: Ab sofort erhalten die Gäste ihre Unterlagen für Reisen ab Februar 2018 verpackt in einem neuen Design. Die Mappen in zwei Ausführungen sollen die Vorfreude auf die nächste Kreuzfahrt auf ihre jeweils eigene Art schüren.

Die Standard-​Tasche aus Karton wird von Mitarbeitenden der Werkstätten für behin­derte Menschen (WfbM) der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Freistatt, Sulingen und Diepholz umwelt­freund­lich und nach­haltig im Mein Schiff Design produ­ziert.

Rund 60 Mitarbeitende mit unter­schied­li­chen Beeinträchtigungen arbeiten an den neuen Verpackungen, die sich auch in der alten Form schon größter Beliebtheit bei den Gästen erfreuten. Es sind Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung, die nicht oder noch nicht auf dem allge­meinen Arbeitsmarkt tätig sein können. Ihnen ermög­licht der Verbund der WfbM eine beruf­liche und soziale Teilhabe an der Gesellschaft.

Die Kompensation des CO2-​Ausstoßes, der bei der Produktion der Verpackungen für die Reiseunterlagen anfällt, erfolgt über mycli­mate Deutschland: TUI Cruises unter­stützt hier zum Ausgleich ein Projekt, das eine Kleinbiogasanlage in länd­li­chen Haushalten in Indien betreibt.

Die Suiten-​Gäste erhalten eine Tasche aus edlem, wasser­ab­wei­sendem Material, die in Zusammenarbeit mit Samsonite entstanden ist. Die Reisemappe ist nicht nur sehr robust, sondern auch lang­lebig. Auch hier findet sich das Mein Schiff Design in der für die Flotte typi­schen Farbe wieder.

„Wir wissen, dass unsere Gäste an ihren Reisemappen hängen. Sie sind der erste Schritt an Bord, über­dauern die Reise oft zweck­ent­fremdet als Federtasche oder Kosmetikbox und erin­nern an beson­dere Momente auf dem Schiff. Wir haben uns die Entwicklung daher nicht leicht gemacht, denken aber, dass diese Taschen den Wunsch nach Design ebenso wunderbar abde­cken wie nach umwelt­freund­li­cher Produktion mit sozialem Hintergrund“, erklärt die Projektverantwortliche Sanja Rodust.