TUI Cruises star­tet mit zwei neuen Taschen für die Reiseunterlagen in das neue Jahr: Ab sofort erhal­ten die Gäste ihre Unterlagen für Reisen ab Februar 2018 ver­packt in einem neuen Design. Die Mappen in zwei Ausführungen sol­len die Vorfreude auf die nächste Kreuzfahrt auf ihre jeweils eigene Art schü­ren.

Die Standard-Tasche aus Karton wird von Mitarbeitenden der Werkstätten für behin­derte Menschen (WfbM) der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Freistatt, Sulingen und Diepholz umwelt­freund­lich und nach­hal­tig im Mein Schiff Design pro­du­ziert.

Rund 60 Mitarbeitende mit unter­schied­li­chen Beeinträchtigungen arbei­ten an den neuen Verpackungen, die sich auch in der alten Form schon größ­ter Beliebtheit bei den Gästen erfreu­ten. Es sind Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung, die nicht oder noch nicht auf dem all­ge­mei­nen Arbeitsmarkt tätig sein kön­nen. Ihnen ermög­licht der Verbund der WfbM eine beruf­li­che und soziale Teilhabe an der Gesellschaft.

Die Kompensation des CO2-Ausstoßes, der bei der Produktion der Verpackungen für die Reiseunterlagen anfällt, erfolgt über mycli­mate Deutschland: TUI Cruises unter­stützt hier zum Ausgleich ein Projekt, das eine Kleinbiogasanlage in länd­li­chen Haushalten in Indien betreibt.

Die Suiten-Gäste erhal­ten eine Tasche aus edlem, was­ser­ab­wei­sen­dem Material, die in Zusammenarbeit mit Samsonite ent­stan­den ist. Die Reisemappe ist nicht nur sehr robust, son­dern auch lang­le­big. Auch hier fin­det sich das Mein Schiff Design in der für die Flotte typi­schen Farbe wie­der.

„Wir wis­sen, dass unsere Gäste an ihren Reisemappen hän­gen. Sie sind der erste Schritt an Bord, über­dau­ern die Reise oft zweck­ent­frem­det als Federtasche oder Kosmetikbox und erin­nern an beson­dere Momente auf dem Schiff. Wir haben uns die Entwicklung daher nicht leicht gemacht, den­ken aber, dass diese Taschen den Wunsch nach Design ebenso wun­der­bar abde­cken wie nach umwelt­freund­li­cher Produktion mit sozia­lem Hintergrund“, erklärt die Projektverantwortliche Sanja Rodust.