Mit ver­schie­de­nen Schnupperangeboten bie­tet P&O Cruises auch im kom­men­den Sommer wie­der die Möglichkeit, sich ein per­sön­li­ches Bild von Atmosphäre und Stil an Bord der Flotte zu machen.

Die Schnupperkreuzfahrten dau­ern zwar stets nur wenige Tage, las­sen die Passagiere aber den­noch in den bri­ti­schen „way of crui­sing“ ein­tau­chen. Wer ein tra­di­tio­nel­les Erlebnis auf hoher See mit bri­ti­schem Flair sucht, wird hier fün­dig und genießt den Vorgeschmack auf eine wei­tere, län­gere Kreuzfahrt.

Ein Beispiel ist die fünf­tä­gige Westeuropa-Kreuzfahrt der Aurora von 30. Juni bis 4. Juli 2018 ab/​bis Southampton, die ab 672 Euro pro Person buch­bar ist. Ziele sind Zeebrugge und Amsterdam, wo das 1.870 Gästen Platz bie­tende Schiff zwei Tage lang Station macht.

Eine inter­es­sante Möglichkeit ist auch die vier­tä­gige Kreuzfahrt der Ventura von 15. bis 18. September 2018, die ab/​bis Southampton zu den fran­zö­si­schen Häfen von Cherbourg und Le Havre führt und schon ab 342 Euro buch­bar ist. Das Schiff ist aller­dings mit Platz für bis zu 3.078 Passagiere deut­lich grö­ßer als die Aurora.

P&O Cruises steht seit 180 Jahren für bri­ti­sche Kreuzfahrttradition. Die Reederei gehört zur Carnival-Gruppe und ver­fügt über acht Schiffe mit einer Kapazität zwi­schen 710 und 3.647 Passagieren. Im Frühjahr 2015 stieß mit der Britannia (3.600 Passagiere) das neue Flaggschiff zur Flotte. Im Jahr 2020 soll ein wei­te­rer Neubau fol­gen. Alle Informationen gibt’s auf www.pocruises.at.