Die Costa Luminosa ist am 6. Jänner in Venedig zu ihrer gro­ßen Weltreise 2018 auf­ge­bro­chen. Bis 22. April wird das Costa-Schiff fast vier Monate die Ozeane berei­sen und seine rund 2.000 Gäste zu 41 Destinationen füh­ren.

Auch an Bord kommt die Welt zusam­men, denn die Gäste der Weltreise kom­men aus mehr als 30 Nationen. Unter den Passagieren befin­den sich unter ande­rem Österreicher, Franzosen, Deutsche, Italiener, Schweizer und Spanier. Der älteste Gast ist ein 92-jäh­ri­ger Italiener, der jüngste Passagier ein knapp ein­jäh­ri­ger Franzose.

Zusammen wer­den sie die Welt in west­li­cher Richtung erkun­den und dabei die Karibik, Kolumbien, Mexiko, Costa Rica, Guatemala, Kalifornien, Hawaii, Französisch-Polynesien, Fiji, Australien, Indonesien, Singapur, Malaysia, Thailand, Sri Lanka, Indien, die Vereinigten Arabischen Emirate, den Oman und Griechenland besu­chen.

In meh­re­ren Destinationen sind mehr­tä­gige Aufenthalte vor­ge­se­hen. So haben die Gäste mehr Zeit, diese Reiseziele genauer zu ent­de­cken. Die orga­ni­sier­ten Ausflüge der Reederei rei­chen von einem Hubschrauber-Flug über die Westküste von Kalifornien bis hin zu einer Klettertour auf die berühmte Sydney Harbour Bridge, die mit einem gran­dio­sen Ausblick über eine der schöns­ten Meeresbuchten belohnt wird.

Der Starttermin für die nächste Weltreise mit der Costa Luminosa steht eben­falls schon fest: Am 5. Jänner 2019 legt das Schiff für eine wei­tere Weltumrundung in Venedig ab.