Die Costa Luminosa ist am 6. Jänner in Venedig zu ihrer großen Weltreise 2018 aufge­bro­chen. Bis 22. April wird das Costa-Schiff fast vier Monate die Ozeane bereisen und seine rund 2.000 Gäste zu 41 Destinationen führen.

Auch an Bord kommt die Welt zusammen, denn die Gäste der Weltreise kommen aus mehr als 30 Nationen. Unter den Passagieren befinden sich unter anderem Österreicher, Franzosen, Deutsche, Italiener, Schweizer und Spanier. Der älteste Gast ist ein 92-jähriger Italiener, der jüngste Passagier ein knapp einjäh­riger Franzose.

Zusammen werden sie die Welt in west­li­cher Richtung erkunden und dabei die Karibik, Kolumbien, Mexiko, Costa Rica, Guatemala, Kalifornien, Hawaii, Französisch-Polynesien, Fiji, Australien, Indonesien, Singapur, Malaysia, Thailand, Sri Lanka, Indien, die Vereinigten Arabischen Emirate, den Oman und Griechenland besu­chen.

In mehreren Destinationen sind mehr­tä­gige Aufenthalte vorge­sehen. So haben die Gäste mehr Zeit, diese Reiseziele genauer zu entde­cken. Die orga­ni­sierten Ausflüge der Reederei reichen von einem Hubschrauber-Flug über die Westküste von Kalifornien bis hin zu einer Klettertour auf die berühmte Sydney Harbour Bridge, die mit einem gran­diosen Ausblick über eine der schönsten Meeresbuchten belohnt wird.

Der Starttermin für die nächste Weltreise mit der Costa Luminosa steht eben­falls schon fest: Am 5. Jänner 2019 legt das Schiff für eine weitere Weltumrundung in Venedig ab.