Plantours Kreuzfahrten enga­giert sich schon seit vie­len Jahren für Hilfsprojekte, die sich ent­lang der Route der MS Hamburg befin­den. Statt Weihnachtsgeschenken an Geschäftspartner spen­det der Reiseveranstalter aus Bremen lie­ber eine statt­li­che Geldsumme und zahl­rei­che Sachmittel an soziale Einrichtungen.

Diesmal kann sich das Kinderheim „Cordeirinho de Deus“ im bra­si­lia­ni­schen Belém über eine Spende in der Höhe von 5.000 Euro freuen. Die Gäste und Crew der MS Hamburg stell­ten zudem Spielzeug, Kleidung, Buntstifte und Papier zur Verfügung.

Spendenübergabe in Belém (c) Plantours Kreuzfahrten

Die MS Hamburg befin­det sich in die­sen Tagen im Amazonasgebiet. Am 4. Jänner – beim ers­ten Stopp in Belém – machte sich Kreuzfahrtdirektor Peter Schulze Isfort gemein­sam mit sei­nen Reiseleitern und eini­gen Gästen auf den Weg zum Kinderheim. Ein nor­ma­ler Pkw reichte dabei nicht aus, um die rie­sige Ladung an Sachspenden zu trans­por­tie­ren. Kurzerhand musste ein gro­ßer Van orga­ni­siert wer­den.

Im Kinderheim war die Freude groß. Die Augen der klei­nen Knirpse strahl­ten – und beim Team der MS Hamburg und den Gästen flos­sen hin­ge­gen Tränen der Rührung. „Es war wie­der sehr emo­tio­nal. Wir freuen uns, einen Beitrag zu leis­ten – und das Geld wird genau an der rich­ti­gen Stelle plat­ziert, direkt und ohne Zwischenstation. Eine rich­tig gute Sache“, freut sich Peter Schulze Isfort.

Spendenübergabe in Belém (c) Plantours Kreuzfahrten

Im März 2005 grün­dete die katho­li­sche Ordensschwester Noemi Rodrigues diese wich­tige Institution. Mittlerweile wer­den dort 238 Kinder und Jugendliche betreut, deren Familien von extre­mer Armut betrof­fen sind. Viele frei­wil­lige Helfer kom­men aus der gan­zen Welt, um den Kindern gemein­sam mit den weni­gen ange­stell­ten Pädagogen eine Chance für eine bes­sere Zukunft zu ermög­li­chen.

Eine staat­li­che Unterstützung des Heims gibt es lei­der nicht, sodass die Finanzierung zum größ­ten Teil auf Spendenbasis erfolgt. Aufgrund der aktu­el­len poli­ti­schen und finan­zi­el­len Entwicklung in Brasilien sind aber auch die pri­va­ten Spenden deut­lich zurück­ge­gan­gen. Die Weihnachtsspende von Plantours Kreuzfahrten, der Crew und den Gästen kam daher genau zum rich­ti­gen Zeitpunkt.

Das Engagement ist aller­dings noch nicht been­det, denn die Spendenbereitschaft an Bord des Kreuzfahrtschiffs will kein Ende neh­men. Bis Ende Jänner wer­den des­halb wei­ter­hin Geld- und Sachmittel gesam­melt. Anfang Februar wird die MS Hamburg erneut in Belém fest­ma­chen – und dann wird sicher­lich wie­der ein Van mit gro­ßem Kofferraum an die Pier kom­men…