Die Scenic Eclipse wird erst im August dieses Jahres erst­mals in See stechen – und trotzdem hat die Reederei Scenic bereits eine Schwester der revo­lu­tio­nären Sechs-​Sterne-​Expeditionsyacht in Auftrag gegeben: Sie soll im Jahr 2020 fertig­ge­stellt werden.

Hier geht’s zu den Bildern!

Wie ihre ältere Schwester wird auch die Scenic Eclipse II sehr viel Platz für 228 Passagiere bieten – und auf den Antarktis-​Reisen werden es sogar nur 200 sein. Gemeinsam ist den beiden Yachten auch die „Polar Class 6“ – ein Rating, das kein anderes Expeditionsschiff im Luxus-​Bereich aufweist.

Scenic Eclipse /​ Owner’s Penthouse Suite (c) Scenic

Auch sonst wird alles an Bord sein, was schon die Scenic Eclipse außer­ge­wöhn­lich macht – ausschließ­lich Suiten mit Balkon, zehn Restaurants, acht Lounges und Bars, ein Spa, ein Indoor- und ein Ourdoor-​Pool, eine Marina mit zwölf Zodiacs sowie zwei Helikopter und ein U-​Boot mit jeweils sechs Plätzen, die für beson­dere Ausflüge gedacht sind.

Begründet wird die doch über­ra­schende Entscheidung für eine zweite Expeditionsyacht von Scenic-​Chairman Glen Moroney mit der enormen Nachfrage für die Scenic Eclipse, die alle Erwartungen weit über­troffen habe. Die Jungfernfahrt der Scenic Eclipse II wird 2020 von Athen nach Lissabon führen. Danach folgen Expeditionen in die euro­päi­sche und die russi­sche Arktis, auf der Nordwestpassage, nach Grönland und schließ­lich in die Antarktis.

Der Bau der Expeditionsyacht beginnt 2019 im kroa­ti­schen Pula, wo momentan auch die Scenic Eclipse entsteht. Letztere wird am 31. August 2018 in Istanbul zu ihrer Jungfernfahrt nach Venedig aufbre­chen. Im Anschluss geht es über Island und die Arktis nach Kanada. Weitere Expeditionen führen in die Karibik (mit Kuba), zu den chile­ni­schen Fjorden und in die Antarktis. In Deutschland sind die Kreuzfahrten über Vista Travel buchbar.