MSC Cruises hat das Programm für die Saison 2019/​20 vor­ge­stellt. Highlights sind neue Routen ab/​bis New York nach Kanada und Neuengland und gleich zwei neue Schiffe im Mittelmeer – die MSC Bellissima und die MSC Grandiosa.

Kreuzfahrer, die noch nie in New York waren, haben im September 2019 die Möglichkeit, mit der MSC Meraviglia von Kiel zu einer Transatlantikfahrt in Richtung „Big Apple“ in See zu ste­chen, die in 17 Nächten über England, Irland, Island und Halifax führt.

New York (c) NYC & Company

Von New York aus fährt das Schiff danach auf zwei beson­de­ren 10-Nächte-Kreuzfahrten nach Kanada. Die erste führt über Nova Scotia und Neufundland nach Quebec, das mit sei­ner Altstadt euro­päi­sches Flair ver­sprüht. Von hier gibt es die Möglichkeit, Montreal zu besu­chen, bevor es auf direk­tem Weg zurück nach New York geht.

Auf der zwei­ten Route ent­lang der nord­ame­ri­ka­ni­schen Westküste kön­nen die Gäste den „Indian Summer“ erle­ben. Die MSC Meraviglia macht Halt in Maine, bevor die kana­di­sche Grenze pas­siert wird und Stopps auf Nova Scotia und dem kana­di­schen Festland fol­gen. Über Portland und Boston geht es zurück nach New York. Die Wintersaison ver­bringt die MSC Meraviglia dann in der Karibik.

Kangaamiut /​ Grönland (c) Visit Greenland /​ Mads Pihl

Im Sommer 2019 wer­den wie­der vier MSC-Schiffe in Deutschland sta­tio­niert. Bevor die MSC Meraviglia im September ihre USA-Reise antritt, fährt sie ab/​bis Kiel auf acht­tä­gi­gen Routen zu den Metropolen der Ostsee oder in die nor­we­gi­schen Fjorde. Diese Ziele hat auch die MSC Poesia ab/​bis Warnemünde. Zudem kön­nen die Kunden ab Warnemünde zu einer gro­ßen Ostsee-Kreuzfahrt mit elf Nächten in See ste­chen.

Hamburg wird im kom­men­den Jahr mit der MSC Orchestra und der MSC Preziosa erneut zwei Schiffe behei­ma­ten. Die MSC Orchestra fei­ert dabei eine ganz beson­dere Premiere, denn sie wird als ers­tes MSC-Schiff nach Grönland fah­ren und dort die vier Häfen Prins Christian Sund, Qaqortoq, Nuuk und Ilulissat besu­chen. Vier Stopps auf Island und zwei wei­tere im Norden Schottlands run­den die Route ab.

Die MSC Preziosa steu­ert Ziele wie Norwegen, Spitzbergen, das Nordkap und Island an. Ebenso auf dem Programm ste­hen Routen nach Großbritannien und Irland. Dazu kommt eine ein­wö­chige Metropolen-Route mit Amsterdam, Southampton (London), Le Havre und Zeebrügge und eine wei­tere, 14-Nächte-Route ent­lang der Atlantikküste bis in den Süden Spaniens nach Málaga und wie­der zurück.

MSC Bellissima (c) MSC Cruises

Neben die­sen neuen Routen steht das kom­mende Jahr für MSC Cruises erneut im Zeichen der Neubauten: Mit der MSC Bellissima und der MSC Grandiosa wer­den 2019 gleich zwei neue Schiffe in Dienst gestellt, die ihre erste Saison im west­li­chen Mittelmeer ver­brin­gen. Insgesamt wer­den hier im Sommer 2019 neun MSC-Schiffe auf den belieb­tes­ten Routen unter­wegs sein, die wahl­weise in Genua oder in Barcelona begin­nen.

Im öst­li­chen Mittelmeer wer­den ins­ge­samt fünf Schiffe sta­tio­niert sein – und damit um ein Schiff mehr als 2018. Neben Routen mit Italien, Griechenland, Montenegro, Albanien und Kroatien sind die bei­den Destinationen Haifa und Zypern neu im Programm. Sie wer­den im Sommer 2019 auf fünf neuen Routen der MSC Lirica ange­lau­fen.

Ocean Cay MSC Marine Reserve /​ Bahamas (c) MSC Cruises

In der Wintersaison 2019/​20 erfüllt sich MSC dann den Traum einer eige­nen Insel: Ocean Cay MSC Marine Reserve ist ein klei­nes Eiland der Bahamas, das den MSC-Gästen exklu­siv zur Verfügung steht, und wird auf Kreuzfahrten ab Miami und Havanna ange­steu­ert.

Mit ins­ge­samt sechs Schiffen im Winter – einem mehr als bis­her – und zwei Schiffen im Sommer erhöht MSC Cruises auch in der Karibik seine Kapazitäten. Die belieb­tes­ten Ziele der Region – dar­un­ter Jamaica, Mexiko und Kuba – wer­den auf ver­schie­de­nen Routen zwi­schen sie­ben und 14-Nächten ange­bo­ten.

Dubai (c) MSC Cruises

Nach ihrer Sommersaison im Mittelmeer ver­bringt die MSC Bellissima – eine der bei­den Neuheiten im kom­men­den Jahr – den Winter unter der Sonne der ara­bi­schen Halbinsel. Zwei ver­schie­dene Routen mit sie­ben Nächten füh­ren ab/​bis Dubai oder Abu Dhabi nach Muscat, Doha und Bahrain. Die MSC Lirica bie­tet im Winter neben einer Emirate-Route über elf Nächte auch eine Reise ab/​bis Dubai nach Indien mit Stopps in Mumbai, Goa und Mangalore .

Die „MSC World Cruise 2020“ bie­tet eine neue, exo­ti­sche Route, die über den Atlantik, rund um Südamerika, durch die Südsee nach Australien und wei­ter bis nach Südostasien führt, ehe es durch das Rote Meer zurück ins Mittelmeer geht. In 117 Tagen wer­den dabei mehr als 40 Ziele in 23 Ländern auf fünf Kontinenten besucht. Die Weltreise kön­nen die Gäste in Genua (5. Jänner 2020) oder in Barcelona (7. Jänner 2020) begin­nen.