Im Internet sur­fen wie zuhause und dabei Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbits oder mehr nut­zen – und das alles auf dem Meer: Die Regal Princess setzt ab sofort einen außer­ge­wöhn­li­chen Industrie-Standard in der Internetnutzung auf hoher See.

Gemeinsam mit SES Networks ist es Princess Cruises gelun­gen, auf der Regal Princess eine nutz­bare Bandbreite von 1,5 Gigabit zur Verfügung zu stel­len. Theoretisch reicht das aus, um mehr als 6.000 Gästen gleich­zei­tig das Surfen im Internet zu erlau­ben – oder alter­na­tiv 1.500 Passagieren die gleich­zei­tige Nutzung von Streaming-Diensten wie Netflix.

Auch das Versenden von Bildern und Videos oder ein Videochat mit den Lieben daheim stel­len unter die­sen Voraussetzungen kein Problem mehr dar: Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 60 Mbits sor­gen für eine blitz­schnelle Übertragung.

Wie bei der Einführung des revo­lu­tio­nä­ren „Wearables Ocean Medallion“ im ver­gan­ge­nen Jahr über­nimmt Princess Cruises somit inner­halb des Carnival-Konzerns auch die­ses Mal die Vorreiterrolle beim nicht weni­ger inno­va­ti­ven „MedallionNet“.

Derzeit ist die Regal Princess welt­weit das ein­zige Kreuzfahrtschiff, das sei­nen Passagieren die­sen hohen WLAN-Standard bie­ten kann – aber wei­tere Schiffe von Princess Cruises und ande­ren Carnival-Marken sol­len schon bald fol­gen. Der neue Service kos­tet übri­gens nicht die Welt. Bei einer Buchung über die gesamte Zeit an Bord wer­den für das Surfpaket pro Mobilgerät und Tag 9,99 US-Dollar fäl­lig.