TUI Cruises hat wie­der eine Nummer 1: Mitte April war die 2009 getaufte Mein Schiff 1 zu Marella Cruises gewech­selt. Nun wurde die neue Mein Schiff 1 in der fin­ni­schen Meyer Werft Turku offi­zi­ell an TUI Cruises über­ge­ben.

„Zu unse­rem zehn­jäh­ri­gen Jubiläum beschen­ken wir uns und unsere Gäste mit der neuen Mein Schiff 1, die den Auftakt zu einer neuen Schiffsgeneration bil­det. Im nächs­ten Jahr set­zen wir die Expansion mit der neuen Mein Schiff 2 fort und 2023 geht es dann mit der Mein Schiff 7 wei­ter“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

Neue Mein Schiff 1 (c) TUI Cruises

Im Gegensatz zu den neuen Schiffen von AIDA Cruises und Costa ver­zich­tet TUI Cruises bei sei­ner neuen Schiffsgeneration auf den Antrieb mit umwelt­scho­nen­dem Flüssigerdgas (LNG). Trotzdem (oder gerade des­halb) wird die Reederei nicht müde, immer wie­der die angeb­li­che Umweltfreundlichkeit der neuen Mein Schiff 1 (und der bau­glei­chen neuen Mein Schiff 2) zu beto­nen.

Auch anläss­lich der Übernahme der Mein Schiff 1 wies Wybcke Meier wie­der dar­auf hin, dass der Neubau „als eines der ers­ten Kreuzfahrtschiffe“ über Katalysatoren für die Haupt- und die Hilfsmaschinen ver­fügt. So wür­den Stickoxid-Emissionen redu­ziert – ins­be­son­dere in Küsten- und Hafenregionen.

„Lagune“ unter freiem Himmel auf der neuen Mein Schiff 1 (c) TUI Cruises

Wie die bis­he­ri­gen vier Neubauten soll die neue Mein Schiff 1 auch mehr als ein Drittel weni­ger Energie ver­brau­chen als ver­gleich­bare Schiffe. Dazu tra­gen unter ande­rem ein umfas­sen­des Energie-Management, ein inno­va­ti­ves Lichtkontrollsystem, hoch­ef­fi­zi­ente Klimaanlagen, ein umfang­rei­ches LED-Konzept, der hydro­dy­na­mi­sche Rumpf der Schiffe und ein umwelt­freund­li­cher Unterwassersilikonanstrich bei.

Allein der Verzicht auf Minibars spart laut TUI Cruises täg­lich 0,33 Tonnen Treibstoff sowie Kühlmittel ein. Zudem wird die Abwärme der Motoren inten­siv genutzt – bei­spiels­weise für die Beheizung der Pools und für die Dampferzeugung in der Wäscherei.

Auch bei der Hotelausstattung will die neue Mein Schiff 1 Maßstäbe set­zen: Alle Textilien – von der Bettwäsche über die Handtücher bis zu den Bademänteln auf den Kabinen – sind aus zer­ti­fi­zier­ter GOTS-Bio-Baumwolle her­ge­stellt. Die Bettwäsche ist zusätz­lich Fair-Trade zer­ti­fi­ziert. Zudem stam­men alle Holzeinbauten in den Kabinen aus ver­ant­wor­tungs­vol­ler Forstwirtschaft und es wur­den Naturmaterialien wie Wolle oder Kork ver­wen­det.