Nach der Umrundung von Südamerika im Winter 2017/​18 hat die MS Albatros von Phoenix Reisen einen plan­mä­ßigen Aufenthalt in der Hamburger Werft Blohm+Voss einge­legt und diesen gleich für eine kleine Schönheitskur genutzt.

Gleich drei Wochen verbrachte das aus der ARD-Doku „Verrückt nach Meer“ bekannte Schiff im Trockendock. Dabei wurden neben den übli­chen Maler- und Tapezierarbeiten noch einige weitere Veränderungen durch­ge­führt.

MS Albatros (c) Phoenix Reisen

So erhielten zum Beispiel die beiden Restaurants „Möwe“ und „Pelikan“ sowie die „Karibik Lounge“ neue Decken. Auch die „Kopernikus Bar“ erstrahlt mit einem neuen Lichtkonzept und einem Sonnensegel nun in neuem Glanz. Zudem wurden das Spa und die Suiten auf Deck 9 mit einem neuen Farbkonzept versehen.

MS Albatros /​ Spa (c) Phoenix Reisen

Unmittelbar nach dem Werftbesuch begann für die MS Albatros die Europa-Saison 2018, die bis Mitte Dezember dauert. Dabei wird das Schiff zunächst bis Anfang Oktober ab/​bis Bremerhaven in die Ostsee und nach Norwegen fahren, aber auch bis nach Grönland und Spitzbergen sowie rund um Großbritannien.

Danach folgen – eben­falls ab/​bis Bremerhaven – zwei jeweils 18-tägige Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln und einige Kurzreisen ab/​bis Hamburg in die Ostsee, ehe sich die MS Albatros dann ab 19. Dezember auf eine 146-tägige Weltreise begibt und davon erst am 14. Mai 2019 wieder nach Hamburg zurück­kehrt.