Nach der Umrun­dung von Süd­ame­rika im Winter 2017/​18 hat die MS Alba­tros von Phoenix Reisen einen plan­mä­ßigen Auf­ent­halt in der Ham­burger Werft Blohm+Voss ein­ge­legt und diesen gleich für eine kleine Schön­heitskur genutzt.

Gleich drei Wochen ver­brachte das aus der ARD-Doku „Ver­rückt nach Meer“ bekannte Schiff im Tro­cken­dock. Dabei wurden neben den übli­chen Maler- und Tape­zier­ar­beiten noch einige wei­tere Ver­än­de­rungen durch­ge­führt.

MS Alba­tros (c) Phoenix Reisen

So erhielten zum Bei­spiel die beiden Restau­rants „Möwe“ und „Pelikan“ sowie die „Karibik Lounge“ neue Decken. Auch die „Koper­nikus Bar“ erstrahlt mit einem neuen Licht­kon­zept und einem Son­nen­segel nun in neuem Glanz. Zudem wurden das Spa und die Suiten auf Deck 9 mit einem neuen Farb­kon­zept ver­sehen.

MS Alba­tros /​ Spa (c) Phoenix Reisen

Unmit­telbar nach dem Werft­be­such begann für die MS Alba­tros die Europa-Saison 2018, die bis Mitte Dezember dauert. Dabei wird das Schiff zunächst bis Anfang Oktober ab/​bis Bre­mer­haven in die Ostsee und nach Nor­wegen fahren, aber auch bis nach Grön­land und Spitz­bergen sowie rund um Groß­bri­tan­nien.

Danach folgen – eben­falls ab/​bis Bre­mer­haven – zwei jeweils 18-tägige Kreuz­fahrten zu den Kana­ri­schen Inseln und einige Kurz­reisen ab/​bis Ham­burg in die Ostsee, ehe sich die MS Alba­tros dann ab 19. Dezember auf eine 146-tägige Welt­reise begibt und davon erst am 14. Mai 2019 wieder nach Ham­burg zurück­kehrt.