AIDA Cruises erwei­tert die Flotte ab 2019 um ein wei­teres Kreuz­fahrt­schiff. Diesmal ist es aller­dings kein Neubau: Die 1999 fer­tig­ge­stellte Costa neo­Ri­viera wech­selt die Ree­derei und wird künftig als AIDA­mira für das Pro­gramm „AIDA Selec­tion“ zum Ein­satz kommen.

Seit 2017 reisen die drei Selec­tion-Schiffe – die AIDA­aura, die AIDA­cara und die AIDA­vita – auf außer­ge­wöhn­li­chen Routen über die Meere und haben in dieser Zeit bereits mehr als 157.000 Gäste beher­bergt, die Land und Leute auf beson­ders inten­sive Weise erleben wollten.

Costa neo­Ri­viera (c) Costa Cro­ciere

Die Costa neo­Ri­viera passt da auf­grund ihrer Größe und Bauart bes­tens dazu. Bevor sie unter ihrem neuen Namen erst­mals für AIDA Cruises ablegt, wird sie zudem auf­wändig umge­baut und neu gestaltet. Danach wird das 216 Meter lange Schiff über zwei große Pools, zwei Whirl­pools, sechs Restau­rants, sechs Bars und 624 Kabinen ver­fügen. Davon sind 96 Suiten und 80 mit einem Balkon aus­ge­stattet.

AIDA­mira in Süd­afrika (c) AIDA Cruises

Ihre erste Reise wird die AIDA­mira ab dem 4. Dezember 2019 in 19 Tagen von Palma de Mal­lorca nach Süd­afrika führen. an. Dort steht dann unter dem Titel eine Reihe an 14-tägigen Routen ab/​bis Kap­stadt auf dem Pro­gramm, die nach Port Eliza­beth, Durban und East London (alle Süd­afrika) sowie nach Lüde­ritz am Rande der Namib-Wüste und in die Wal­fisch­bucht (beide Namibia) führen.

AIDA­mira in Süd­afrika (c) AIDA Cruises

Dabei sind mehr­tä­gige Stopps in Kap­stadt vor­ge­sehen, sodass die Gäste viel Zeit zum Erkunden dieser fas­zi­nie­renden Metro­pole und ihrer Umge­bung haben. Auch in der Wal­fisch­bucht bleibt die AIDA­mira über Nacht. Am 6. April 2020 geht es dann wieder zurück nach Palma de Mal­lorca. Alle Reisen sind ab sofort buchbar.

Die künf­tige AIDA­mira hat übri­gens eine bewegte Geschichte hinter ihr: Nach ihrer Taufe im Juni 1999 war sie zunächst als „Mis­tral“ für Fes­tival Kreuz­fahrten im Ein­satz. Nachdem die Ree­derei 2004 in finan­zi­elle Schwie­rig­keiten schlit­terte, wech­selte sie das Schiff bis 2007 gleich dreimal den Besitzer, ehe es dann bei Ibero Cru­ceros als „Grand Mis­tral“ eine neue Heimat fand. Ende 2013 folgten schließ­lich der Wechsel zu Costa Cro­ciere und die Umbe­nen­nung in „Costa neo­Ri­viera“.

Preis­bei­spiel:

AIDA­mira /​ „Süd­afrika & Namibia 1 oder 2“: 14 Tage ab/​bis Kap­stadt, meh­rere Ter­mine von Dezember 2019 bis März 2020, ab 1.345 Euro pro Person (AIDA PREMIUM Preis in der Innen­ka­bine inkl. 300 Euro Früh­bu­cher-Plus-Ermä­ßi­gung bei Buchung bis 31. Mai 2019, An- und Abrei­se­paket ab 1.390 Euro)