Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. hat ihre Option für ein fünf­tes und sechs­tes Schiff der soge­nann­ten Leonardo-Klasse in feste Bestellungen umge­wan­delt. Die bei­den Neubauten ent­ste­hen bei Fincantieri in Italien und sol­len 2026 und 2027 aus­ge­lie­fert wer­den.

Die Option wurde im März 2017 ver­ein­bart, als Norwegian bei Fincantieri die ers­ten vier Neubauten der Leonardo-Klasse in Auftrag gab. Das erste Exemplar soll 2022 in Dienst gestellt wer­den, die ande­ren dann in den Jahren 2023, 2024 und 2025. Zuvor kommt im Herbst 2019 mit der Norwegian Encore noch das letzte Schiff der Breakaway Plus-Klasse.

Die neue Schiffsklasse baut auf der erfolg­rei­chen Breakaway Plus-Klasse auf, wird aber mit 140.000 BRZ und Platz für rund 3.300 Gästen deut­lich klei­ner aus­fal­len. So will Norwegian mehr Einsatzmöglichkeiten rund um die Welt schaf­fen, wo grö­ßere Schiffe kei­nen Sinn machen.

Die ame­ri­ka­ni­sche Reederei hat für die Leonardo-Klasse bereits zahl­rei­che Innovationen  Bordeinrichtungen ange­kün­digt, die bis­her auf kei­nem Kreuzfahrtschiff zu fin­den sind. Details ist sie bis­her aber schul­dig geblie­ben. Fest steht nur, dass die Energieeffizienz ein zen­tra­les Thema beim Design des Prototyps sein wird, um den Kraftstoffverbrauch zu opti­mie­ren und die Umweltbelastung zu redu­zie­ren.