MSC Cruises und das Miami-Dade County haben einen Vertrag über erwei­terte Vorzugsrechte für Liegeplätze und eine Absichtserklärung für den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals im Hafen von Miami unter­zeich­net.

Miami ist der exklu­sive Heimathafen von MSC Cruises in den USA. Die neue Vereinbarung erwei­tert das bis­he­rige Liegeplatz-Vorzugsrecht am Samstag nun auch auf den Sonntag. Darüber hin­aus wird der neue Terminal AAA, der bis Oktober 2022 fer­tig­ge­stellt sein soll, auch die künf­ti­gen Schiffe der „World Class“ mit bis zu 7.000 Gästen abfer­ti­gen kön­nen.

Derzeit fährt die MSC Seaside vom kürz­lich fer­tig­ge­stell­ten Terminal F in Miami ganz­jäh­rig in die Karibik. Ab Dezember 2018 wird dann auch die MSC Armonia in Miami sta­tio­niert sein und ganz­jäh­rig Karibik-Kreuzfahrten mit Kuba anbie­ten.

Ebenso wird die MSC Divina von Oktober 2018 bis März 2019 von Miami aus in die Karibik fah­ren. Als vier­tes Schiff kommt dann ab November 2019 die MSC Meraviglia als bis­lang größ­tes Schiff der MSC-Flotte dazu. Sie wird mit bis zu 5.714 Passagieren eben­falls ab Miami in See ste­chen.