MSC Cruises und das Miami-Dade County haben einen Vertrag über erwei­terte Vorzugsrechte für Liegeplätze und eine Absichtserklärung für den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals im Hafen von Miami unter­zeichnet.

Miami ist der exklu­sive Heimathafen von MSC Cruises in den USA. Die neue Vereinbarung erwei­tert das bishe­rige Liegeplatz-Vorzugsrecht am Samstag nun auch auf den Sonntag. Darüber hinaus wird der neue Terminal AAA, der bis Oktober 2022 fertig­ge­stellt sein soll, auch die künf­tigen Schiffe der „World Class“ mit bis zu 7.000 Gästen abfer­tigen können.

Derzeit fährt die MSC Seaside vom kürz­lich fertig­ge­stellten Terminal F in Miami ganz­jährig in die Karibik. Ab Dezember 2018 wird dann auch die MSC Armonia in Miami statio­niert sein und ganz­jährig Karibik-Kreuzfahrten mit Kuba anbieten.

Ebenso wird die MSC Divina von Oktober 2018 bis März 2019 von Miami aus in die Karibik fahren. Als viertes Schiff kommt dann ab November 2019 die MSC Meraviglia als bislang größtes Schiff der MSC-Flotte dazu. Sie wird mit bis zu 5.714 Passagieren eben­falls ab Miami in See stechen.