Die Mein Schiff Flotte wächst bis 2026 auf neun Schiffe: TUI Cruises hat soeben zwei weitere Neubauten bei der italie­ni­schen Fincantieri-Werft in Auftrag gegeben. Der Vertrag wurde bereits unter­zeichnet.

Die TUI Group und Royal Caribbean Cruises setzen damit den Expansionskurs ihres Joint Ventures fort, wech­seln aber dafür die Werft: Während die Neubauten von TUI Cruises zuletzt aus der Meyer Werft im finni­schen Turku kamen, werden die Mein Schiff 7 und 8 nun in der Fincantieri-Werft im italie­ni­schen Monfalcone gebaut.

Gleichzeitig setzt TUI Cruises auch auf eine neue Technologie: Die beiden neuen Schiffe werden die ersten der Flotte sein, die mit emis­si­ons­armem Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden – so wie schon jetzt alle Neubauten von AIDA Cruises. Dass die Reederei bei der soeben in Dienst gestellten Mein Schiff 1 – und auch bei der kommenden Mein Schiff 2 – auf diesen Schritt verzichtet hatte, brachte ihr viel Kritik ein.

Mit 161.000 BRZ sollen die beiden bauglei­chen Schiffe zudem deut­lich größer ausfallen als die aktu­elle Flotte – und sie werden auch die größten Kreuzfahrtschiffe sein, die jemals in Italien gebaut wurden. Ihre Fertigstellung ist für die Jahre 2024 und 2026 geplant.

„Mit der neuen Schiffsklasse erfüllen wir die Wünsche der Gäste und schaffen Angebote, die auch neue Kreuzfahrtgäste für einen Urlaub bei uns an Bord begeis­tern werden. Dabei bleibt das Passagier-Raum-Verhältnis wie bei den anderen Schiffen der Flotte bewährt groß­zügig“, verspricht Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.