Oceania Cruises – bekannt für die „Feinste Küche auf See“ – hat sein neues Dinner-Angebot für das Hauptrestaurant „Grand Dining Room“ prä­sen­tiert. Die deut­lich erwei­terte Speisenauswahl ist bereits an Bord der MS Riviera erhält­lich und wird schritt­weise auf den wei­te­ren fünf Schiffen der Flotte ein­ge­führt.

Das Konzept beinhal­tet ein brei­tes Spektrum an Geschmacksrichtungen aus aller Welt und neue „Food & Wine Pairings“ des Executive Chefs. Zudem wird für Liebhaber von Schärfe und exo­ti­schen Gewürzen das Angebot um die „Global Cuisine“-Gerichte erwei­tert. Jeden Abend ste­hen den Gästen im „Grand Dining Room“ mehr als zwei Dutzend Gerichte zur Auswahl. Insgesamt sind es 800 unter­schied­li­che Speisen, die die Karte umfasst.

Grand Dining Room (c) Oceania Cruises

Zu dem neuen Angebot im „Grand Dining Room“ gehö­ren jeden Abend sechs Vorspeisen, drei Suppen, vier Salate, neun Hauptgerichte, neun Beilagen sowie ein Dessert-Menü, aus denen die Gäste wäh­len kön­nen. Dazu zäh­len sowohl vege­ta­ri­sche als auch eine Auswahl an gesun­den Gerichten der Canyon Ranch Balanced Selections.

Die neue Speisekarte bie­tet nicht nur mehr Auswahl, son­dern auch ein Höchstmaß an Flexibilität und Individualität: Die Gäste kön­nen sich ihre Mahlzeit frei zusam­men­stel­len – so viele Gänge, wie sie möch­ten, mit oder ohne Beilagen, und alles a la carte. Für den klei­nen Hunger ist es auch mög­lich, Vorspeisen mit Beilagen zu kom­bi­nie­ren oder nur ein Gericht zu wäh­len. Wer sich auf den Koch ver­las­sen möchte, kann sich für eines der von ihm vor­ge­schla­ge­nen Menüs ent­schei­den.

Grand Dining Room (c) Oceania Cruises

Zu den neuen Kreationen zäh­len unter ande­rem Hühnerbrust „Diavolo“ mit Kräuterkruste, gegrill­ter Schwertfisch Palermo-Art, ein geräu­cher­tes Ricotta-Risotto sowie Paul Bocuses Alaska-Heilbutt nach Wiener Art. Als belieb­tes­tes Gericht wei­ter­hin mit dabei ist Jacques Pepins „Quartett“ vom Boeuf Bourguignon. Andere beliebte Klassiker sind bei­spiels­weise gefüllte Aubergine mit Parmesan, tra­di­tio­nel­les Coq au Vin sowie das Wiener Schnitzel.

Gäste, die ein umfas­sen­des Dinner-Erlebnis wün­schen oder gesund­heits­be­wusst sind, lie­gen rich­tig, wenn sie eines der drei neuen Degustationsmenüs wäh­len. Zur Wahl ste­hen dabei das Menü „Global Cuisine“, das sich jeden Abend den Spezialitäten einer ande­ren Region wid­met, die „Balanced Selection“ mit vier kalo­ri­en­ar­men Gerichten und das „Food & Wine Pairing“, bei dem jeder der vier Gänge mit einem vom Sommelier aus­ge­wähl­ten Wein ser­viert wird.