Als ein­zi­ges deut­sches Kreuzfahrtschiff nimmt die kleine MS Hamburg von Plantours Kreuzfahrten in die­sem und im nächs­ten Herbst wie­der Kurs auf die Großen Seen in den USA. 

Möglich wird das durch eine ein­zig­ar­tige bau­li­che Sonderanfertigung des Schiffs. Für die Passage durch die ins­ge­samt 15 Schleusen zwi­schen den Seen kann der Kapitän Teile der Kommandobrücke ein­fah­ren las­sen. Trotzdem blei­ben dann oft nur wenige Zentimeter Platz zwi­schen Schiffs- und Schleusenwand.

MS Hamburg in einer Schleuse zwi­schen den Großen Seen (c) Plantours Kreuzfahrten

„Wir erschlie­ßen mit die­ser zen­ti­me­ter­ge­nauen Passage durch die 15 Schleusen ein völ­lig neues Zielgebiet für die Kreuzfahrt und sind in eini­gen Häfen abso­lute Pioniere“, erklärt Geschäftsführer Oliver Steuber. Erstmals macht die MS Hamburg im Jahr 2019 dann auch in Detroit und Cleveland fest.

Insgesamt ist die Kreuzfahrt zu den Großen Seen eine abwechs­lungs­rei­che Kombination aus Kultur, Natur und Städtereise. Das Naturereignis „Indian Summer“, die Metropolen Chicago, Toronto, Detroit und Cleveland und nicht zuletzt span­nende Ausflüge zum Harley Davidson- oder Henry Ford-Museum sor­gen für ein abwechs­lungs­rei­ches Programm.

Mehrfach wurde Plantours Kreuzfahrten für her­vor­ra­gen­des Routing aus­ge­zeich­net. Die Fahrten auf den Großen Seen gel­ten als Höhepunkt des neuen Programms, denn allen ande­ren Kreuzfahrtschiffen bleibt der Zugang schon allein auf­grund der Größe ver­wehrt.

Pünktlich zum „Indian Summer“ befährt die MS Hamburg in die­sem und im nächs­ten Herbst jeweils zwei Mal das größte Binnengewässer der Welt: von 20. September bis 7. Oktober 2018, von 6. bis 23. Oktober 2018, von 15. September bis 2. Oktober 2019 und von 1. bis 18. Oktober 2019.