Die Überführung des neuen Expeditionsschiffs Hanseatic nature von Rumänien nach Norwegen hat begon­nen: Die Außenhülle des Neubaus von Hapag-Lloyd Cruises ent­stand seit Mai 2017 in Tulcea, der Innenausbau erfolgt nun in Ålesund. 

Der 6.500 Tonnen schwere Schiffsrumpf wurde auf dem Gelände der VARD Werft in Tulcea in einem drei­stün­di­gen Absenkprozess über eine Hebebühne zu Wasser gelas­sen. Von dort begann die etwa 4.000 Seemeilen lange Reise über Istanbul und Gibraltar zur VARD Langsten Werft in Ålesund. Die Hanseatic nature wird dabei von einem Hochseeschlepper mit einem Stahlseil gezo­gen. Die Überfahrt wird je nach den Wetterverhältnissen unge­fähr 24 bis 28 Tage dau­ern.

Rumpf der Hanseatic nature im Schlepptau (c) Bogdan Vasilescu

Die Taufe der Hanseatic nature fin­det am 12. April 2019 in Hamburg statt. Zusammen mit der Hanseatic inspi­ra­tion und der Hanseatic spi­rit, die in den nächs­ten Jahren fol­gen wird sie eine eigene Klasse in der Flotte von Hapag-Lloyd Cruises eta­blie­ren. Die klei­nen und wen­di­gen Expeditionsschiffe ver­fü­gen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe PC6. Die Routen wer­den die Schiffe in die Polarregionen, aber auch in die Warmwassergebiete des Amazonas füh­ren.