Regent Seven Seas Cruises hat die Details der neuen „2021 World Cruise“ mit der Seven Seas Mariner bekannt gege­ben. Sie wird die Gäste ab 5. Jänner 2021 auf eine Reise zu 56 UNESCO-Welterbestätten rund um den Erdball mit­neh­men.

An Bord des aus­schließ­lich mit Balkon-Suiten aus­ge­stat­te­ten Luxusschiffs erkun­den die Gäste in 117 Nächten die Welt zwi­schen Miami und Barcelona. Dabei steu­ert die Seven Seas Mariner sechs Kontinente, 30 Länder und 61 Häfen in Südamerika, Französisch-Polynesien, Australien, Asien und im Mittelmeer an, wobei es elf Übernachtungen im Hafen gibt.

2021 World Cruise (c) Regent Seven Seas Cruises

Die Kreuzfahrt bringt die Reisenden unter ande­rem in Metropolen wie Sydney mit sei­nem legen­dä­ren Opernhaus und Dubai mit sei­ner beein­dru­cken­den Skyline. Aber es sind auch die weni­ger bereis­ten Orte, die diese Weltumrundung zu einer ein­zig­ar­ti­gen Erfahrung machen.

Ab Miami geht es für die Gäste zunächst durch die Karibik, bevor die Seven Seas Mariner den Panamakanal durch­quert, um die Westküste Südamerikas zu erkun­den. Auf die­sem Teil der Weltreise sehen die Weltreisenden die UNESCO-Welterbestätte Chan Chan – eine von Vorfahren der Inkas erbaute Stadt – sowie Machu Picchu und die Nazca-Linien in Peru und die Moai-Statuen auf den Osterinseln.

Seven Seas Mariner (c) Regent Seven Seas Cruises

Türkises Wasser, Traumstrände und ein­zig­ar­tige Unterwasserwelten erwar­ten die Gäste auf der Fahrt zwi­schen Französisch-Polynesien, Neuseeland und Australien – dar­un­ter auch weni­ger bekannte Orte wie die Bay of Islands im Norden Neuseelands mit 144 Inselchen. Weitere Highlights bil­den das Great Barrier Reef und die 74 Inseln, aus denen Whitsunday und die mehr­heit­lich unbe­wohn­ten Nationalparks im aus­tra­li­schen Queensland bestehen.

Seven Seas Mariner /​ Penthouse Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Auf dem Weg von Indonesien in den Oman nimmt die Seven Seas Mariner auch Kurs auf eine Vielzahl asia­ti­scher Destinationen. Danach fol­gen Petra und Wadi Rum in Jordanien. Im Mittelmeer besu­chen die Reisenden unter ande­rem Limassol, das ita­lie­ni­sche Amalfi und das weni­ger bekannte Furore. Übernachtungen in den jewei­li­gen Häfen sind auf der 33.500 Seemeilen lan­gen Reise in Lima, auf der Osterinsel, in Auckland, Brisbane, Bali, Singapur, Mumbai, Dubai, Safaga, Haifa und auch in Istanbul geplant.