Die ameri­ka­ni­sche Luxusreederei Seabourn fährt ab November 2019 erst­mals von Miami und San Juan in Puerto Rico nach Kuba und kündigt somit ein neues Reiseziel im Programm an. Sie ist damit die dritte Kreuzfahrtlinie der Carnival Corporation, die eine Genehmigung hat, Kuba anzu­laufen.

Seabourn bietet auf den elf-, zwölf- und 14-tägigen Reisen der Seabourn Sojourn einen Übernacht-Aufenthalt in der Hauptstadt Havanna an. Somit bleibt den Gästen ausrei­chend Zeit, die UNESCO-Welterbestätte mit ihren histo­ri­schen und kultu­rellen Highlights zu entde­cken.

Seabourn Sojourn (c) Seabourn

Insgesamt steuert die Seabourn Sojourn während ihrer vier unter­schied­li­chen Fahrten im November und Dezember 2019 fünf verschie­dene kuba­ni­sche Häfen an und bietet so die Gelegenheit, verschie­dene Regionen der Insel zu entde­cken. Den Anfang macht dabei am 4. November 2019 eine zwölf­tä­gige Rundreise ab/​bis Miami.

Für die Kuba-Reisen hat Seabourn ein abwechs­lungs­rei­ches und kultu­rell anspre­chendes Landprogramm entwi­ckelt. Die Partnerschaft mit der UNESCO ermög­licht ausge­dehnte Landausflüge am Tag und am Abend, die viel Zeit lassen, das kuli­na­ri­sche, musi­ka­li­sche und künst­le­ri­sche Erbe des jewei­ligen Ortes zu entde­cken. Dazu zählt beispiels­weise Cienfuegos – eine der späteren kolo­nialen Städte Kubas und bekannt als die „Perle des Südens“. Aufgrund seiner beson­deren Architektur aus dem 19. Jahrhundert wurde das Stadtzentrum 2005 zum Weltkulturerbe erklärt.

Ein weiterer Anlaufhafen ist die 1515 gegrün­dete Kulturhauptstadt Kubas – Santiago de Cuba. Sie besticht durch zahl­reiche Bauwerke ihrer kolo­nialen und auch revo­lu­tio­nären Geschichte – wie etwa das UNESCO-Weltkulturerbe San Pedro de la Roca. Die weiteren Stopps sind Antilla an der Nipe Bay im Osten und Punta Frances auf der wunder­schönen Isla de la Jucentud im Westen.