AIDA Cruises hat die Kreuzfahrt der AIDAprima von 8. bis 15. September 2018 ab/​bis Mallorca abge­sagt. Auch der Zustieg in Barcelona am 7. September wurde gestri­chen. Der Grund liegt in einem nicht näher bekannten Problem mit dem Antriebssystem des Schiffs.

Wie AIDA Cruises in einer Aussendung mitteilt, wurde die Reederei vom Hersteller des Antriebssystems darüber infor­miert, dass eine tech­ni­sche Überprüfung notwendig sei. Diese könne nur in einer Werft durch­ge­führt werden. Die AIDAprima wird sich daher ab dem 8. September für einige Tage in ein Trockendock begeben.

AIDA Cruises hat alle Kunden, die die betrof­fene Reise gebucht haben, bereits persön­lich infor­miert. Ihnen wird der Reisepreis inklu­sive schon gebuchter Bordleistungen, Ausflüge, An- und Abreisepakete und Transaktionskosten erstattet.

Zusätzlich erhalten sie bei der nächsten Buchung eine Ermäßigung von 50 Prozent des Kreuzfahrtanteils. Jenen Gästen, die ihre An- und Abreise bereits selbst orga­ni­siert haben, erstattet die Reederei außerdem gegen Vorlage eines Beleges die Umbuchungs- bzw. Stornierungsgebühren.

Probleme mit dem soge­nannten Azipod-Propellerantrieb sind übri­gens keine Seltenheit in der Branche. Fast jede große Reederei musste in den letzten Jahren bereits eine oder auch mehrere Kreuzfahrten absagen oder im schlimmsten Fall sogar eine Kreuzfahrt abbre­chen, weil Reparaturen an einem der Schiffe nötig waren.