Ganz still und leise hat die MS Hanseatic am 1. Oktober 2018 die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises nach fast 25 Jahren verlassen. Der aktu­elle Chartervertrag für das bereits 1991 gebaute Expeditionsschiff lief mit Ende September aus und wurde von der deut­schen Reederei nicht mehr verlän­gert.

Die MS Hanseatic stieß am 23. März 1993 zum Veranstalter Hanseatic Tours, der dann im Jahr 1996 samt Schiff von Hapag-Lloyd über­nommen wurde. In den 25 Jahren legte sie für die Reederei insge­samt 1.932.341 Meilen zurück und besuchte auf 677 Kreuzfahrten nicht weniger als 148 Länder.

MS Hanseatic (c) Hapag-Lloyd Cruises

128 Expeditionen führten dabei in die Antarktis. Aber auch in der Arktis schrieb das Schiff mehr­mals Geschichte: Neben elf erfolg­rei­chen Nordwest-Passagen war die MS Hanseatic das erste nicht-russi­sche Passagierschiff, das die Nordost-Passage bewäl­tigte. Insgesamt war sie zweimal auf dieser legen­dären Route unter­wegs. Dabei kam sie auch weiter in den hohen Norden als jedes andere Schiff, bei dem es nicht um einen Eisbrecher handelte: Nur 480 Kilometer Entfernung zum Nordpol sind bis heute Weltrekord.

Künftig wird die MS Hanseatic unter dem neuen Namen „RCGS Resolute“ für One Ocean Expeditions fahren.  Kanadas führender Veranstalter für Expeditionskreuzfahrten in die Polarregionen suchte schon länger nach einer Ergänzung für die Flotte, die derzeit aus den beiden russi­schen Forschungsschiffen „Akademik Ioffe“ und „Akademik Sergey Vavilo“ besteht.

MS Hanseatic (c) Hapag-Lloyd Cruises

Der Name „RCGS Resolute“ soll an die histo­ri­sche „HMS Resolute“ der British Royal Navy und gleich­zeitig an die kana­di­sche Inuit-Siedlung Resolute erin­nern. Die Abkürzung RCGS steht für die „Royal Canadian Geographical Society“ – dem Partner der Reederei. Ihre erste Kreuzfahrt für One Ocean Expeditions wird die RCGS Resolute im November 2018 in die kana­di­sche Arktis führen Der Chartervertrag läuft bis zum Jahr 2028.

Die letzte Reise der MS Hanseatic für Hapag-Lloyd Cruises führte im September 2018 von Grönland nach Hamburg. Im April 2019 wird die Reederei dann mit dem Expeditionsschiff „Hanseatic nature“ den ersten von gleich drei Neubauten in Dienst stellen. Die „Hanseatic inspi­ra­tion“ folgt im Herbst 2019 und die „Hanseatic spirit“ im Frühjahr 2021.