Ganz still und leise hat die MS Hanseatic am 1. Oktober 2018 die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises nach fast 25 Jahren ver­las­sen. Der aktu­elle Chartervertrag für das bereits 1991 gebaute Expeditionsschiff lief mit Ende September aus und wurde von der deut­schen Reederei nicht mehr ver­län­gert.

Die MS Hanseatic stieß am 23. März 1993 zum Veranstalter Hanseatic Tours, der dann im Jahr 1996 samt Schiff von Hapag-Lloyd über­nom­men wurde. In den 25 Jahren legte sie für die Reederei ins­ge­samt 1.932.341 Meilen zurück und besuchte auf 677 Kreuzfahrten nicht weni­ger als 148 Länder.

MS Hanseatic (c) Hapag-Lloyd Cruises

128 Expeditionen führ­ten dabei in die Antarktis. Aber auch in der Arktis schrieb das Schiff mehr­mals Geschichte: Neben elf erfolg­rei­chen Nordwest-Passagen war die MS Hanseatic das erste nicht-rus­si­sche Passagierschiff, das die Nordost-Passage bewäl­tigte. Insgesamt war sie zwei­mal auf die­ser legen­dä­ren Route unter­wegs. Dabei kam sie auch wei­ter in den hohen Norden als jedes andere Schiff, bei dem es nicht um einen Eisbrecher han­delte: Nur 480 Kilometer Entfernung zum Nordpol sind bis heute Weltrekord.

Künftig wird die MS Hanseatic unter dem neuen Namen „RCGS Resolute“ für One Ocean Expeditions fah­ren.  Kanadas füh­ren­der Veranstalter für Expeditionskreuzfahrten in die Polarregionen suchte schon län­ger nach einer Ergänzung für die Flotte, die der­zeit aus den bei­den rus­si­schen Forschungsschiffen „Akademik Ioffe“ und „Akademik Sergey Vavilo“ besteht.

MS Hanseatic (c) Hapag-Lloyd Cruises

Der Name „RCGS Resolute“ soll an die his­to­ri­sche „HMS Resolute“ der British Royal Navy und gleich­zei­tig an die kana­di­sche Inuit-Siedlung Resolute erin­nern. Die Abkürzung RCGS steht für die „Royal Canadian Geographical Society“ – dem Partner der Reederei. Ihre erste Kreuzfahrt für One Ocean Expeditions wird die RCGS Resolute im November 2018 in die kana­di­sche Arktis füh­ren Der Chartervertrag läuft bis zum Jahr 2028.

Die letzte Reise der MS Hanseatic für Hapag-Lloyd Cruises führte im September 2018 von Grönland nach Hamburg. Im April 2019 wird die Reederei dann mit dem Expeditionsschiff „Hanseatic nature“ den ers­ten von gleich drei Neubauten in Dienst stel­len. Die „Hanseatic inspi­ra­tion“ folgt im Herbst 2019 und die „Hanseatic spi­rit“ im Frühjahr 2021.