Europas hoher Norden wird eine der bevor­zug­ten Destinationen von P&O Cruises im kom­men­den Jahr sein: Gleich sechs der acht Schiffe der P&O-Flotte steu­ern 2019 Häfen in Schweden, Island oder Norwegen an. Insgesamt hat die durch und durch bri­ti­sche Reederei 42 Kreuzfahrten in diese Region auf­ge­legt.

Vor allem Norwegen bie­tet mit sei­ner zer­klüf­te­ten Küste und den zahl­rei­chen Fjorden ein idea­les Terrain für atem­be­rau­bende Ausblicke von Bord und erleb­nis­rei­che Ausflüge an Land. So besucht bei­spiels­weise die MS Aurora auf drei jeweils 13-tägi­gen Kreuzfahrten ab/​bis Southampton unter ande­rem Stavanger, Bergen, Narvik und Alta an der Nordspitze des Landes.

Das auf der Meyer-Werft im deut­schen Papenburg gebaute Schiff bie­tet Platz für maxi­mal 1.874 Gäste. Die Norwegen-Kreuzfahrten sind ab 1.129 Euro buch­bar. Dabei war­tet auf die Passagiere je nach Kabinenkategorie ein Bordguthaben von bis zu 145 Britischen Pfund pro Person.

Ein beson­ders kom­pak­tes Fjord-Erlebnis bie­ten die sie­ben Fahrten der MS Azura zwi­schen April und August 2019: In nur acht Tagen kreuzt das Schiff mit maxi­mal 3.100 Passagieren im Sognefjord, im Aurlandsfjord und im Innvikfjord. Spektakuläre Aussichten sind hier bei Preisen ab 846 Euro inklu­diert. Das Bordguthaben reicht bis zu 150 Britischen Pfund pro Person. Start und Ende der Schiffsreise ist in Southampton.