Am 18. Oktober 2018 wurde die neue AIDAnova erst­mals mit Flüssigerdgas (LNG) betankt. Im nie­der­län­di­schen Eemshaven befüllte das Tankschiff „Cardissa“ die drei Spezialtanks mit rund 3.500 Kubikmetern LNG.

Zwei die­ser Tanks haben jeweils eine Länge von knapp 35 Metern, einen Durchmesser von 8 Metern und ein Fassungsvolumen von je 1.550 Kubikmetern. Ein drit­ter, klei­ne­rer Tank mit einem Durchmesser von 5 Metern ist 28 Meter lang und hat ein Fassungsvolumen von 520 Kubikmetern. Mit einer LNG-Tankfüllung kann das Schiff bis zu zwei Wochen fah­ren.

Mit der AIDAnova geht schon bald das welt­weit erste Kreuzfahrtschiff auf große Fahrt, das mit emis­si­ons­ar­mem Flüssiggas (LNG) betrie­ben wer­den kann – im Hafen und auf See. Die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden wer­den nahezu voll­stän­dig ver­mie­den. Der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen ver­rin­gern sich nach­hal­tig.

Zu den Highlights an Bord der neuen AIDA-Generation zäh­len unter ande­rem das „Time Machine Restaurant“, eine Street Food Meile und das erste schwim­mende TV Studio. Das Theatrium, der Aktivbereich „Four Elements“ mit Klettergarten und Wasserrutschen sowie der „Beach Club“ zum Entspannen sind auf der AIDAnova natür­lich eben­falls zu fin­den.

Außerdem an Bord: ein rund 3.500 Quadratmeter gro­ßer Wellnessbereich, ein Outdoor-Fitnessstudio, eine Penthouse Suite über zwei Decks, Singlekabinen, 17 Restaurants und 17 Bars. Bis 2023 fol­gen zwei wei­tere AIDA-Schiffe die­ser neuen Generation, die eben­falls in der Meyer Werft in Papenburg gefer­tigt wer­den.