Hamburg kann sehr zufrieden sein mit der Kreuzfahrt-Saison 2018: Für ihre drei Terminals erwartet die Stadt als Betreiber auch diesmal wieder ein deut­li­ches Wachstum gegen­über dem Vorjahr.

Insgesamt verzeich­nete Hamburg in diesem Jahr 220 Anläufe und 915.000 Passagiere. Im Vorjahr waren es noch 198 Anläufe und 813.000 Passagiere. Damit werden die Prognosen von ursprüng­lich 880.000 Passagieren für diese Saison deut­lich über­troffen. Betrachtet man die Entwicklung zwischen 2015 und 2018, ergibt sich ein Wachstum von insge­samt 76 Prozent.

Hafenstadt Hamburg (c) Hamburg Tourismus /​ Andreas Vallbracht

„Mit diesem Wachstum liegen wir derzeit weit über der euro­päi­schen Marktentwicklung. Im welt­weiten Ranking der Heimathäfen befindet sich Hamburg unter den Top 20 und liegt bei den Wachstumszahlen sogar noch vor Heimathäfen wie Sydney oder Miami“, freut sich Sacha Rougier, Geschäftsführerin des Terminalbetreibers Cruise Gate Hamburg (CGH).

Oberste Prämisse der Stadt für die Entwicklung der Kreuzfahrt ist aber auch weiterhin ein ökolo­gisch nach­hal­tiges Wachstum als „grüner Hafen“. So verfolgt Hamburg konse­quent das Ziel einer umwelt­freund­li­chen Energieversorgung an allen Kreuzfahrtterminals.

AIDAprima in Hamburg (c) AIDA Cruises

Am Terminal Steinwerder besteht bereits die Möglichkeit, Schiffe während der Liegezeit über einen Lkw mit schad­stoff­armen Flüssigerdgas (LNG) zu versorgen. Am Terminal Altona können die Schiffe seit 2016 am Liegeplatz die Motoren ruhen lassen und über die einzige Landstromanlage Europas umwelt­freund­lich Strom ziehen.

Dadurch konnte in der Kreuzfahrtsaison 2017 der CO2-Ausstoß im Hamburger Hafen um gut 200 Tonnen und 2018 sogar um 458 Tonnen redu­ziert werden. Eine Landstromanlage ist auch für den neuen Terminal in der HafenCity Hamburg geplant, der 2022 den Betrieb aufnehmen soll.

Auch im kommenden Jahr wartet der Hamburger Hafen mit zahl­rei­chen Highlights auf. So laufen gleich sieben Kreuzfahrtschiffe zum ersten Mal die Hansestadt an: die Mein Schiff 2, die Hanseatic Nature und die Hanseatic Inspiration, die MS Roald Amundsen, die World Explorer, die Costa Smeralda und die MSC Grandiosa, die im November 2019 auch hier getauft wird. Die Reedereien mit den meisten Passagieren werden AIDA Cruises und MSC Cruises sein – gefolgt von TUI Cruises, Cunard und Costa Crociere.