Ham­burg kann sehr zufrieden sein mit der Kreuz­fahrt-Saison 2018: Für ihre drei Ter­mi­nals erwartet die Stadt als Betreiber auch diesmal wieder ein deut­li­ches Wachstum gegen­über dem Vor­jahr.

Ins­ge­samt ver­zeich­nete Ham­burg in diesem Jahr 220 Anläufe und 915.000 Pas­sa­giere. Im Vor­jahr waren es noch 198 Anläufe und 813.000 Pas­sa­giere. Damit werden die Pro­gnosen von ursprüng­lich 880.000 Pas­sa­gieren für diese Saison deut­lich über­troffen. Betrachtet man die Ent­wick­lung zwi­schen 2015 und 2018, ergibt sich ein Wachstum von ins­ge­samt 76 Pro­zent.

Hafen­stadt Ham­burg (c) Ham­burg Tou­rismus /​ Andreas Vall­bracht

„Mit diesem Wachstum liegen wir der­zeit weit über der euro­päi­schen Markt­ent­wick­lung. Im welt­weiten Ran­king der Hei­mat­häfen befindet sich Ham­burg unter den Top 20 und liegt bei den Wachs­tums­zahlen sogar noch vor Hei­mat­häfen wie Sydney oder Miami“, freut sich Sacha Rou­gier, Geschäfts­füh­rerin des Ter­mi­nal­be­trei­bers Cruise Gate Ham­burg (CGH).

Oberste Prä­misse der Stadt für die Ent­wick­lung der Kreuz­fahrt ist aber auch wei­terhin ein öko­lo­gisch nach­hal­tiges Wachstum als „grüner Hafen“. So ver­folgt Ham­burg kon­se­quent das Ziel einer umwelt­freund­li­chen Ener­gie­ver­sor­gung an allen Kreuz­fahrt­ter­mi­nals.

Nor­we­gian Jade im Ham­burger Hafen (c) Nor­we­gian Cruise Line

Am Ter­minal Stein­werder besteht bereits die Mög­lich­keit, Schiffe wäh­rend der Lie­ge­zeit über einen Lkw mit schad­stoff­armen Flüs­sig­erdgas (LNG) zu ver­sorgen. Am Ter­minal Altona können die Schiffe seit 2016 am Lie­ge­platz die Motoren ruhen lassen und über die ein­zige Land­strom­an­lage Europas umwelt­freund­lich Strom ziehen.

Dadurch konnte in der Kreuz­fahrt­saison 2017 der CO2-Aus­stoß im Ham­burger Hafen um gut 200 Tonnen und 2018 sogar um 458 Tonnen redu­ziert werden. Eine Land­strom­an­lage ist auch für den neuen Ter­minal in der Hafen­City Ham­burg geplant, der 2022 den Betrieb auf­nehmen soll.

Auch im kom­menden Jahr wartet der Ham­burger Hafen mit zahl­rei­chen High­lights auf. So laufen gleich sieben Kreuz­fahrt­schiffe zum ersten Mal die Han­se­stadt an: die Mein Schiff 2, die Han­seatic Nature und die Han­seatic Inspi­ra­tion, die MS Roald Amundsen, die World Explorer, die Costa Sme­ralda und die MSC Gran­diosa, die im November 2019 auch hier getauft wird. Die Ree­de­reien mit den meisten Pas­sa­gieren werden AIDA Cruises und MSC Cruises sein – gefolgt von TUI Cruises, Cunard und Costa Cro­ciere.