Die kleine Karibikinsel St. Maarten bereitet sich auf einen beson­ders heraus­for­dernden Tag vor: Am 14. November werden sechs Kreuzfahrtschiffe gleich­zeitig im Hafen liegen und rund 20.000 Passagiere mitbringen.

Erwartet werden an diesem Tag die Carnival Pride, die Adventure of the Seas, die MSC Seaside, die Norwegian Dawn, die Marella Explorer und die Star Pride. Ein zweiter Tag mit sechs Schiffen folgt am 28. November 2018.

Zudem haben sich am 15. November 2018 fünf Schiffe in St. Maarten ange­kün­digt – die Carnival Sunshine, die MSC Divina, die MSC Opera, die Regal Princess und die Viking Sea. Mit ihnen werden rund 15.000 Passagiere auf die Insel kommen.

Der Hafen von St. Maarten sieht diesen Ansturm durchaus positiv, weiß aber auch um die Risiken: Um den Tourismus nach den Zerstörungen durch die Hurrikans „Irma“ und „Maria“ im Herbst 2017 wieder aufbauen zu können, müssten bestimmte Standards erfüllt und aufrecht­erhalten werden, heißt es in einer Aussendung: „Die Destination St. Maarten hat viele Konkurrenten. Daher appel­lieren wir an unsere Partner und die Bevölkerung, gast­freund­lich zu sein und stets das freund­liche Insellächeln zu zeigen, das die Gäste erwarten“.