Die Sommer-Kreuzfahrten 2020 von MSC Cruises sind ab sofort buchbar. Insgesamt stehen 64 Routen mit 103 Häfen in 38 Ländern zur Wahl – im Mittelmeer ebenso wie in Nordeuropa und in der Karibik. Mit der MSC Grandiosa dürfen sich die Fans zudem auf ein neues Schiff freuen.

Elf Schiffe im Mittelmeer
MSC Seaview (c) MSC Cruises

MSC Cruises wird in der Sommersaison 2020 insge­samt elf Schiffe im Mittelmeer posi­tio­nieren – darunter auch das neue Flaggschiff MSC Grandiosa, das am 9. November 2019 in Hamburg getauft wird. Ihre Mittelmeer-Route führt ab/​bis Genua nach Neapel, Messina, La Valletta, Barcelona und Marseille.

Neben der MSC Grandiosa sind mit der MSC Divina, der MSC Fantasia und der MSC Seaview drei weitere Schiffe im west­li­chen Mittelmeer unter­wegs. Die Route der 2018 getauften MSC Seaview ab/​bis Genua beinhaltet unter anderem Cannes und Civitavecchia (Rom). Die MSC Divina läuft die Balearen an: Neben Ibiza steht eine Übernachtung im Hafen von Palma de Mallorca auf dem Programm. Neu ist der ganz­tä­gige Aufenthalt in Neapel.

Die MSC Fantasia besucht Sardinien und Sizilien und legt zudem in Valencia an. Auch die MSC Poesia und die MSC Splendida kommen im Herbst ins Mittelmeer. Sie brechen dann zu 9- und 12-Nächte-Kreuzfahrten auf, die nach Portugal, Marokko, Madeira und den Kanarischen Inseln führen.

Aufgrund der wach­senden Nachfrage im östli­chen Mittelmeer posi­tio­niert MSC im Sommer 2020 fünf Schiffe in dieser Region. Auf den Routen der MSC Orchestra, MSC Musica, MSC Magnifica, MSC Sinfonia und MSC Opera erleben die Gäste die Highlights der Adria und der grie­chi­schen Inseln. Heimathafen ist Venedig.

Vier Schiffe in Nordeuropa
MSC Meraviglia (c) MSC Cruises

Gleich vier MSC-Schiffe werden im Sommer 2020 in Deutschland ihren Heimathafen haben. Von Hamburg aus können Gäste mit der MSC Preziosa auf 14 Nächte-Routen die unbe­rührte Schönheit Norwegens und Islands entde­cken. Das Schiff bricht zudem auf 7 Nächte-Routen nach Le Havre (Paris), Southampton (London), Zeebrügge (Brügge) und Amsterdam auf.

In Kiel werden im Sommer 2020 erst­mals zwei MSC-Schiffe behei­matet sein: Die MSC Meraviglia kehrt für eine zweite Saison an die Kieler Förde zurück. Darüber hinaus bietet die MSC Splendida eine Vielzahl an Routen, wie etwa eine längere Kreuzfahrt nach Irland und eine Rundreise zum Nordkap.

Die MSC Poesia bricht ab Warnemünde zu 11-Nächte-Routen ins Baltikum und zu 7-Nächte-Reisen zu den norwe­gi­schen Fjorden und den Metropolen der Ostsee auf. Eines der Highlights wird die 21-Nächte-Kreuzfahrt nach Grönland und Island sein.

Auszeit in der Karibik
Ocean Cay MSC Marine Reserve /​ Bahamas (c) MSC Cruises

Die MSC Seaside wird ihren Heimathafen Miami im Sommer 2020 nicht wech­seln. Ihre 7-Nächte-Kreuzfahrten bringen die Passagiere wie gewohnt nach Jamaica, zu den Cayman Islands und in das mexi­ka­ni­sche Cozumel.

Die MSC Armonia macht auf ihren Reisen in die west­liche Karibik auch weiterhin in Havanna Halt. Eine Nacht im Hafen der Stadt bietet ausrei­chend Zeit, um sich zwischen den Kolonialbauten zu verlieren. Wer eine längere Auszeit wünscht, kann zwei Routen mit weiteren Zielen in der östli­chen Karibik wie San Juan, St. Thomas, Nassau und Ocean Cay zu 14-Nächte-Kreuzfahrten kombi­nieren.

Eine Highlight-Destination beider Schiffe ist das Ocean Cay MSC Marine Reserve. Die exklu­sive MSC-Privatinsel, die zu den Bahamas gehört, wird im November 2019 eröffnet und bietet weiße Traumstrände mit kris­tall­klarem Wasser vor der Küste Miamis.