Am Morgen des 11. Jänner 2019 hat die AIDA­aura als erstes Schiff der AIDA-Flotte den Hafen von Kap­stadt erreicht. Der Erst­an­lauf erfolgte im Rahmen der 117-tägigen Welt­reise, die am 2. Februar 2019 in Ham­burg enden wird. Seit dem Start im Oktober 2018 war die AIDA­aura bereits in Süd­ame­rika, in der Südsee und in Aus­tra­lien unter­wegs.

Ab Dezember 2019 haben die AIDA-Fans dann regel­mäßig die Mög­lich­keit, mit dem Neu­zu­gang AIDA­mira die Natur­wunder im süd­li­chen Afrika zu erleben. Start- und Ziel­hafen der 14-tägigen Route „Süd­afrika & Namibia“ ist Kap­stadt. Wei­tere Häfen sind Durban, East London und Lüde­ritz am Rande der Namib-Wüste.

AIDA­mira in Süd­afrika (c) AIDA Cruises

Abso­lutes High­light der Reisen sind aber die mehr­tä­gigen Stopps in Kap­stadt, sodass die Gäste viel Zeit zum Erkunden von Attrak­tionen wie dem Tafel­berg und dem Lion’s Head haben. Auch in der Wal­fisch­bucht in Namibia bleibt die AIDA­mira über Nacht. In der großen Lagune zwi­schen Wüste und Meer können die Gäste exo­ti­sche Tiere beob­achten.

Die AIDA­mira wird künftig für das Selec­tion-Pro­gramm von AIDA Cruises ein­ge­setzt. Sie passt auf­grund ihrer Größe und Bauart her­vor­ra­gend in die Reihe der bis­he­rigen drei Selec­tion-Schiff. AIDA­aura, AIDA­cara und AIDA­vita, die seit 2017 bereits mehr als 157.000 Gäste auf außer­ge­wöhn­li­chen Routen begeis­tert haben.

AIDA­mira in Süd­afrika (c) AIDA Cruises

Von 28. Oktober 2019 bis 22. Februar 2020 geht die AIDA­aura erneut ab Ham­burg auf große Fahrt rund um den Globus. Die Welt­reise führt in 117 Tagen zu 41 Häfen in 17 Län­dern auf vier Kon­ti­nenten. High­lights sind neben Afrika unter anderem Aus­tra­lien, Neu­see­land, Rio de Janeiro, Feu­er­land, Tahiti, Bora Bora und Mau­ri­tius.

Einige Desti­na­tionen werden dabei zum ersten Mal in der AIDA-Geschichte ange­laufen – wie zum Bei­spiel die Cook-Inseln mitten im Pazifik, Tauranga, Wel­lington und Picton in Neu­see­land, Kang­aroo Island und Espe­r­ance in Aus­tra­lien und Maputo in Mosambik.