Am Morgen des 11. Jänner 2019 hat die AIDAaura als ers­tes Schiff der AIDA-Flotte den Hafen von Kapstadt erreicht. Der Erstanlauf erfolgte im Rahmen der 117-tägi­gen Weltreise, die am 2. Februar 2019 in Hamburg enden wird. Seit dem Start im Oktober 2018 war die AIDAaura bereits in Südamerika, in der Südsee und in Australien unter­wegs.

Ab Dezember 2019 haben die AIDA-Fans dann regel­mä­ßig die Möglichkeit, mit dem Neuzugang AIDAmira die Naturwunder im süd­li­chen Afrika zu erle­ben. Start- und Zielhafen der 14-tägi­gen Route „Südafrika & Namibia“ ist Kapstadt. Weitere Häfen sind Durban, East London und Lüderitz am Rande der Namib-Wüste.

AIDAmira in Südafrika (c) AIDA Cruises

Absolutes Highlight der Reisen sind aber die mehr­tä­gi­gen Stopps in Kapstadt, sodass die Gäste viel Zeit zum Erkunden von Attraktionen wie dem Tafelberg und dem Lion’s Head haben. Auch in der Walfischbucht in Namibia bleibt die AIDAmira über Nacht. In der gro­ßen Lagune zwi­schen Wüste und Meer kön­nen die Gäste exo­ti­sche Tiere beob­ach­ten.

Die AIDAmira wird künf­tig für das Selection-Programm von AIDA Cruises ein­ge­setzt. Sie passt auf­grund ihrer Größe und Bauart her­vor­ra­gend in die Reihe der bis­he­ri­gen drei Selection-Schiff. AIDAaura, AIDAcara und AIDAvita, die seit 2017 bereits mehr als 157.000 Gäste auf außer­ge­wöhn­li­chen Routen begeis­tert haben.

AIDAmira in Südafrika (c) AIDA Cruises

Von 28. Oktober 2019 bis 22. Februar 2020 geht die AIDAaura erneut ab Hamburg auf große Fahrt rund um den Globus. Die Weltreise führt in 117 Tagen zu 41 Häfen in 17 Ländern auf vier Kontinenten. Highlights sind neben Afrika unter ande­rem Australien, Neuseeland, Rio de Janeiro, Feuerland, Tahiti, Bora Bora und Mauritius.

Einige Destinationen wer­den dabei zum ers­ten Mal in der AIDA-Geschichte ange­lau­fen – wie zum Beispiel die Cook-Inseln mit­ten im Pazifik, Tauranga, Wellington und Picton in Neuseeland, Kangaroo Island und Esperance in Australien und Maputo in Mosambik.