Die Carnival Vista hat eine wenig ruhm­rei­che Hygiene-Inspektion durch die strenge US-Gesundheitsbehörde CDC (Center for Disease Control & Prevention) hin­ter sich. Wie die stets gut infor­mierte Website crew-center.com berich­tet, bestand sie zwar mit 89 von 100 mög­li­chen Punkten. Mit nur vier Punkten weni­ger wäre sie aber schon durch­ge­fal­len.

Die unan­ge­kün­digte Inspektion fand am 16. Dezember 2018 in Galveston (Texas) statt – dem aktu­el­len Heimathafen der Carnival Vista. Noch hat das CDC den Bericht nicht auf sei­ner Website ver­öf­fent­licht, laut crew-center.com sol­len die Inspektoren aber einige grobe Mängel ent­deckt haben – unter ande­rem in einem Bereich, in dem das Geschirr und Besteck gewa­schen wird.

Obwohl die Carnival Vista mit Baujahr 2016 zu den jüngs­ten Kreuzfahrtschiffen auf hoher See gehört, hat sie es bereits ein­mal geschafft, die CDC-Inspektion nicht zu bestehen: Am 2. Dezember 2017 erhielt sie ledig­lich 79 Punkte, als die Inspektoren fest­stell­ten, dass Besatzungsmitglieder Lebensmittel und Küchengeräte in Crew-Bereichen und Crew-Kabinen ver­steckt hat­ten.

Darauf wurde das Schiff am 27. Jänner 2018 in Miami erneut inspi­ziert, um fest­zu­stel­len, ob alle Mängel besei­tig wur­den, kam aber gerade mal auf 88 Punkte. Erst bei einer wei­te­ren Inspektion am 30. Juni 2018 erhielt die Vista solide 92 Punkte und es schien, als würde sich das Schiff auf dem rich­ti­gen Weg befin­den. Die letzte Inspektion lässt daran aber wie­der zwei­feln.

Alle Kreuzfahrtschiffe, die US-Häfen anlau­fen, wer­den vom CDC in unre­gel­mä­ßi­gen Abständen und stets unan­ge­kün­digt nach einer umfang­rei­chen Checkliste über­prüft. Die Vorgaben des „Vessel Sanitation Program“ sind dabei sehr streng, aber die Reedereien ken­nen sie seit Jahren und wis­sen genau, was sie erwar­tet.

Das zeigt auch die Bilanz des CDC im ver­gan­ge­nen Jahr: Von den fast 200 Kreuzfahrtschiffen, die 2018 inspi­ziert wur­den, fie­len nur sechs durch – und davon stamm­ten mit der Carnival Liberty (80 Punkte) und der Silver Wind (79 Punkte) nur zwei von nam­haf­ten Reedereien. Umgekehrt schaff­ten gleich 18 Schiffe (!) die Höchstzahl von 100 Punkten.

Verfehlt ein Kreuzfahrtschiff die Minimalanforderung von 86 Punkten, kann es zwar im Normalfall seine Reise fort­set­zen, erhält aber eine Frist für die Behebung der Mängel. Fällt es dann bei der „Nachprüfung“ neu­er­lich durch, kann es von den Behörden so lange im Hafen fest­ge­setzt wer­den, bis alle Missstände end­gül­tig besei­tigt sind.