Der Kreuzfahrt-Spezialist nicko crui­ses prä­sen­tiert sei­nen zwei­ten Hochsee-Katalog unter dem Titel „Seereisen 2020“. Neben der World Explorer, die schon ab 2019 für das Stuttgarter Unternehmen im Einsatz sein wird, wird die World Voyager ab der Saison 2020 den Wachstumskurs auf hoher See fort­set­zen.

Die bau­glei­chen Schwesterschiffe sind für anspruchs­volle Gäste kon­zi­piert, die ein­zig­ar­tige Natur- und Reiseerlebnisse in fami­liä­rer Atmosphäre suchen. Mit spe­zi­el­len Routen, einem attrak­ti­ven Preis-Leistungsverhältnis und einem deutsch­spra­chi­gen Ausflugsangebot sol­len sie sich in einer attrak­ti­ven Nische des Kreuzfahrtmarktes posi­tio­nie­ren. Alle Reisen des Katalogs „Seereisen 2020“ sind ab sofort buch­bar.

World Voyager (c) nicko crui­ses

„Das Konzept für unsere Seereisen ist ein­fach erklärt: Kleine Schiffe – große Erlebnisse”, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko crui­ses: „Darunter ver­ste­hen wir Kreuzfahrten fernab des Massentourismus ent­lang der schöns­ten Routen welt­weit mit maxi­mal 200 Gästen. In Zeiten von Megaschiffen und Overtourism set­zen wir auf den Gegentrend, der immer stär­ker wird: indi­vi­du­elle Kreuzfahrterlebnisse auf über­schau­ba­ren Schiffen mit per­sön­li­cher Note”.

Die Fahrtgebiete rei­chen von Mittelmeer und Westeuropa über die Ostsee und Nordeuropa bis zum Atlantik und Südamerika. Für die Saison 2020 hat nicko crui­ses sein Angebot auf 24 unter­schied­li­che Routen aus­ge­baut und kreuzt unter ande­rem auch im öst­li­chen Mittelmeer und durch die skan­di­na­vi­schen Inseln. Sieben Abfahrten haben ihre Ein- und/​oder Ausschiffung in den deut­schen Häfen Kiel oder Hamburg.

Mit einer Länge von nur 126 Metern kön­nen beide Schiffe kleine Häfen errei­chen und Passagen befah­ren, die für grö­ßere Schiffe nicht zugäng­lich sind. Die World Voyager wird bei­spiels­weise auf einer 11-tägi­gen Reise von Athen über Mykonos und Santorin nach Dubrovnik den Kanal von Korinth durch­que­ren, der auf­grund sei­ner Breite von nur 24 Metern zu den fas­zi­nie­rends­ten Passagen für ein Kreuzfahrtschiff gehört.

World Voyager (c) nicko crui­ses

Die Geschichte und Höhepunkte des öst­li­chen Mittelmeeres erle­ben die Gäste beson­ders inten­siv auf einer 15-tägi­gen Kreuzfahrt ab/​bis Athen inklu­sive Besuch der „schwe­ben­den“ Meteora-Klöster, der pul­sie­ren­den Metropole Istanbul und der typisch grie­chi­schen Dörfer auf den Kykladen.

Auch dem Trend zur Nachhaltigkeit trägt nicko crui­ses Rechnung: Die bei­den Neubauten ver­fü­gen über einen umwelt­scho­nen­den die­sel­elek­tri­schen Hybridantrieb von Rolls-Royce. Damit kön­nen sie durch ruhige Gewässer nahezu laut­los und lokal emis­si­ons­frei glei­ten. Neuartige Tankstabilisatoren sor­gen zusätz­lich zu den kon­ven­tio­nel­len Flossenstabilisatoren für noch mehr Komfort bei Seegang. Beide Schiffe ver­fü­gen über Eisklasse 1B und Polarklasse C, was für die Reisen nach Nordeuropa opti­male Sicherheitsreserven bie­tet.

Die Kabinen und Suiten bie­ten den Komfort eines Hotels auf Fünf-Sterne-Niveau. Zwischen 17 und 41 Quadratmeter große, sind sie auf drei Passagierdecks ver­teilt. Ein Highlight der nor­disch-ele­gant ein­ge­rich­te­ten Außenkabinen sind die gro­ßen, zu öff­nen­den Panoramafenster. Andere Kabinen besit­zen auch eine eigene Veranda.

World Voyager (c) nicko crui­ses

Ein beson­de­rer Clou: Die Fensterfronten der soge­nann­ten „Infinity-Kabinen“ auf den Decks 5 und 6 sind mit zwei hori­zon­ta­len Glaselementen aus­ge­stat­tet, von denen das obere Element absenk­bar ist und sich so in eine Balkonbrüstung ver­wan­deln lässt.

Mit 9.400 BRZ bie­ten die World Explorer und die World Voyager außer­dem aus­rei­chend Platz und Raum für indi­vi­du­elle Entfaltung. Der Wellnessbereich lädt nach einem erleb­nis­rei­chen Tag zum Entspannen ein. Im Fitnessbereich war­ten ein Pool, ein Whirlpool und eine kleine Auswahl an moderns­ten Cardio-Geräten. Auch Yoga- und Pilates-Stunden wer­den an Bord ange­bo­ten.

Kühle Drinks genie­ßen die Gäste in der „Explorer Lounge“. Die „Observatory Lounge“ bie­tet mit ihrer gro­ßen Glaskuppel beste Aussichten. Im bord­ei­ge­nen Theater dür­fen sich die Gäste auf Edutainment der Extraklasse freuen: Ausgesuchte Lektoren und bekannte Experten sowie span­nende Filmvorführungen run­den das Reiseerlebnis ab. Das TV-System auf der Kabine bie­tet zusätz­lich desti­na­ti­ons­be­zo­gene Filme und Reportagen „on demand”.

World Explorer (c) Quark Expeditions

Die ins­ge­samt 105 Crewmitglieder sor­gen dafür, dass sich die maxi­mal 200 Gäste an Bord rundum wohl­füh­len. Das Serviceangebot von nicko crui­ses reicht von unter­schied­li­chen Getränkepaketen über Verlängerungen der Reise in attrak­ti­ven Hotels bis zu kom­for­ta­blen An- und Abreisepaketen per Flug – immer inklu­sive Rail&Fly sowie Transfers. Bei allen Reisen, die in Deutschland begin­nen oder enden, sind An- und Abreisepakete mit der Bahn buch­bar.

Auch im neuen Katalog „Seereisen 2020“ hält nicko crui­ses an sei­nem Grundsatz fest, stets ein attrak­ti­ves Preis-Leistungsverhältnis zu garan­tie­ren: Eine vier­tä­gige Schnupperreise von Porto nach Dublin ist bei­spiels­weise schon ab 699 Euro buch­bar, eine zehn­tä­gige Mittelmeer-Kreuzfahrt von Valletta nach Lissabon mit Zwischenstopps an der Amalfi-Küste, auf Korsika und auf den Balearen bereits ab 2.599 Euro.