So wird Familienurlaub bezahl­bar: Lediglich 1 Pfund Sterling – umge­rech­net ca. 1,13 Euro berech­net die bri­ti­sche Reederei P&O Cruises auf aus­ge­wähl­ten Hochseereisen für die Unterbringung einer drit­ten oder vier­ten Person in der­sel­ben Kabine. Das Alter der Passagiere spielt dabei keine Rolle.

Zur Auswahl ste­hen mehr als 60 Termine auf 21 ver­schie­de­nen Europa-Kreuzfahrten mit einer Dauer von drei bis acht Tagen und Start zwi­schen dem 22. März 2019 und dem 28. März 2020. Gültig ist das Angebot für alle Neubuchungen, die bis Ende Februar 2019 getä­tigt wer­den.

Oriana (c) P&O Cruises

Offeriert wer­den zu die­sen Konditionen bei­spiels­weise vier acht­tä­gige Norwegen-Kreuzfahrten auf der Ventura mit Abfahrten im Mai, Juni und Juli die­ses Jahres. Auf dem Routenplan ab/​bis Southampton ste­hen dabei neben Aufenthalten in Stavanger, Olden und Bergen auch beein­dru­ckende Panoramafahrten durch nor­we­gi­sche Fjorde. Preis für die erste und zweite Person: jeweils ab 712 Euro.

In Richtung Süden führt eine gleich lange Fahrt an Bord der Arcadia. Von Southampton aus steu­ert das Schiff ab dem 19. Mai 2019 zunächst die Kanalinsel Guernsey an, um dann im spa­ni­schen Santander anzu­le­gen. Auf der Rückfahrt sind Aufenthalte an der fran­zö­si­schen Westküste (Le Verdon-sur-Mer) und in Cherbourgh geplant. Preis für die erste und zweite Person: jeweils ab 713 Euro.

P&O Cruises steht seit mehr als 180 Jahren für bri­ti­sche Kreuzfahrttradition. Die Reederei ver­fügt über acht Schiffe mit einer Kapazität zwi­schen 710 und 3.647 Passagieren und ist auf allen Weltmeeren zu Hause. Das Unternehmen gehört zur Carnival-Gruppe, bie­tet aber ein tra­di­tio­nel­les Hochseeerlebnis mit eng­li­schem Flair.

Im Frühjahr 2015 stieß mit der Britannia (3.600 Gäste) das neue Flaggschiff zur Flotte. 2020 folgt mit der Iona (5.200 Passagiere) das bis­lang größte Schiff in der Unternehmensgeschichte. Es wird mit Flüssiggas betrie­ben wer­den – so wie auch ein wei­te­rer Neubau, der für 2022 geplant ist.