Mit dem Schnitt des ers­ten Stahlstücks hat am 1. Februar 2019 in der Meyer Werft in Papenburg der Bau des zwei­ten Schiffs der Quantum-Ultra-Klasse von Royal Caribbean International begon­nen. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2020 vor­ge­se­hen.

Während der fei­er­li­chen Zeremonie ver­kün­de­ten Michael Bayley (President und CEO von Royal Caribbean International) und Richard D. Fain (Chairman und CEO von Royal Caribbean Cruises Ltd.) auch erst­mals den Namen des Neubaus: Das 27. Schiff der Flotte wird „Odyssey of the Seas“ hei­ßen.

Wie ihr Schwesterschiff Spectrum of the Seas, die im April 2019 erst­mals in See sticht und danach sofort in ihr neues Einsatzgebiet in China über­sie­delt, dürfte auch die Odyssey of the Seas eine Größe von rund 168.666 BRZ und eine Kapazität von 4.246 Gästen bei Doppelbelegung auf­wei­sen. Bestätigt ist das aller­dings noch nicht. Dafür steht bereits fest, das der Neubau sein Debüt im Herbst 2020 in den USA fei­ern wird.

CEO Richard D. Fain fei­erte den ers­ten Stahlschnitt für die Odyssey of the Seas (c) Press Center Royal Caribbean International
Erster Stahlschnitt für die Odyssey of the Seas (c) Press Center Royal Caribbean International
Spectrum of the Seas (c) Press Center Royal Caribbean International