Kiel hat in sei­nem Hafen schon viele außer­ge­wöhn­li­che Schiffe gese­hen. Am 1. September 2020 darf sich die Ostsee-Metropole auf einen ganz beson­de­ren Anlauf freuen: Mit der Mardi Gras wird das neue Flaggschiff von Carnival Cruise Line auf sei­ner Jungfernfahrt vor dem Cruise Terminal fest­ma­chen.

Es ist der erste, aber vor­läu­fig auch der ein­zige Deutschland-Stopp des für 5.200 Passagiere geeig­ne­ten und mit Flüssigerdgas (LNG) betrie­be­nen Neubaus, der seine neun­tä­gige Premierenfahrt am 30. August 2020 in Kopenhagen begin­nen und nach wei­te­ren Aufenthalten in Göteborg, Oslo, Rotterdam, Zeebrugge und Le Havre am 9. September 2020 in Southampton been­den wird.

Mardi Gras (c) Carnival Cruise Line

Von der eng­li­schen Hafenstadt aus geht es dann ab 9. September 2020 in 14 Tagen über den Atlantik nach New York, wo die Mardi Gras am 23. September 2020 erwar­tet wird. Dazwischen lie­gen Aufenthalte auf Gran Canaria, Teneriffa, Madeira und den Azoren.

Nach einer sechs­tä­gi­gen Kreuzfahrt in den „Indian Summer“ ent­lang der US-Ostküste mit Zielen wie Portland, Maine und Saint John von 24. bis 30. September 2020 begibt sich die Mardi Gras schließ­lich auf einer 15-tägi­gen Karibik-Kreuzfahrt zu ihrem künf­ti­gen Heimathafen Port Canaveral in Florida. Dabei besucht sie Amber Cove, San Juan, St. Thomas, St. Maarten, St. Kitts, Aruba, Curacao und Grand Turk.

In der fol­gen­den Wintersaison 2020/​21 wird das Schiff abwech­selnd auf zwei sie­ben­tä­gi­gen Routen in die öst­li­che und west­li­che Karibik unter­wegs sein. Vorgesehen sind dabei Aufenthalte in San Juan, Amber Cove und Grand Turk bzw. Cozumel, Costa Maya und Mahogany Bay auf der zu Honduras gehö­ren­den Insel Roatan. Alle genann­ten Kreuzfahrten sind ab sofort buch­bar.

Mardi Gras (c) Carnival Cruise Line