Sie ist die größte Suite, die jemals auf einem Kreuzfahrtschiff gebaut wurde: Die „Regent Suite“ der neuen Seven Seas Splendor trumpft unter ande­rem mit einem hand­ge­fer­tig­ten Bett im Wert von 200.000 US-Dollar, einem eige­nen Spa-Bereich sowie Schönheit und Komfort auf 413 Quadratmetern auf und sorgt damit für neue Superlative auf See.

Die luxu­riö­seste Residenz der sie­ben Weltmeere wird sich ganz vorne auf Deck 14 des Neubaus befin­den, der im Februar 2020 als fünf­tes Schiff der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises zu sei­ner Jungfernfahrt auf­bre­chen soll.

Wohnzimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

278 Quadratmeter ent­fal­len auf den Innenraum, wo die Gäste ein In-Suite Spa Retreat mit pri­va­ter Sauna, Dampfraum und Behandlungszimmer, einen 270-Grad-Blick von der 120 Quadratmeter gro­ßen Rundum-Veranda und einen glä­ser­nen Wintergarten mit Sitzbereich genie­ßen – alles direkt über der Brücke für einen Kapitänsausblick auf die schöns­ten Destinationen der Welt.

Das Herzstück des luxu­riö­sen Schlafzimmers bil­det ein spe­zi­ell ange­fer­tig­tes Vividus-Bett der renom­mier­ten Marke Hästens im Wert von 200.000 US-Dollar. Die Schlafstätte im King-Size-Format wurde von vier Meisterhandwerkern im Hästens-Workshop schwe­di­schen Köping in 300 Arbeitsstunden und ins­ge­samt 18 Monaten zusam­men­ge­baut und besteht aus einem Rahmen aus Kiefernholz, Stahlfedern und Lagen aus Flachs, Pferdeschweifhaar, Baumwolle und Wollwatte.

Schlafzimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Ein sepa­ra­ter Sitzbereich im Schlafzimmer ist mit einem beque­men Sofa und einem gro­ßen 4K-Flachbildfernseher aus­ge­stat­tet. Das Gästezimmer reflek­tiert das Design des Schlafzimmers mit einem ein­la­den­den, abge­trenn­ten Sitzbereich, einem begeh­ba­ren Kleiderschrank, einem Bad und einem pri­va­ten Balkon. Die „Regent Suite“ kann damit bis zu sechs Personen beher­ber­gen.

Die Innendekoration prä­sen­tiert sich mit exo­ti­schen Hölzern, hand­ge­fer­tig­ten Möbeln, ita­lie­ni­schem Marmor und gol­de­nen Kronleuchtern. Erlesene Skulpturen und wert­volle Kunstwerke machen die Ausstattung kom­plett. Die schwe­di­sche Firma Tillberg Design zeich­net für die Innenausstattung ver­ant­wort­lich.

Spa der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Der Spa-Bereich mit Marmor- und Steindekor sowie gol­de­nen Akzenten umfasst eine voll aus­ge­stat­tete Sauna, beheizte Entspannungsliegen und Multijet-Dusche – plus unbe­grenzte und im Preis inbe­grif­fene Behandlungen in der Suite.

Außerdem war­ten auf die Gäste der „Regent Suite“ bequeme Flüge in der Business Class auf allen Kreuzfahrten, ein per­sön­li­cher Butler und ein pri­va­ter Wagen mit Fahrer und Guide in jedem Hafen. Weiters steht ihnen im Bereich „The Study“ auf Deck 11 jeden Abend ein pri­va­tes Esszimmer zur Verfügung, wo sie Cocktail-Empfänge aus­rich­ten oder zum Dinner die Wahl zwi­schen den Angeboten des „Steakhouse Prime 7“ und des fran­zö­si­schen Restaurants „Chartreuse“ haben.

Essbereich der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Vor der Reise küm­mert sich der Concierge um die Details des Aufenthalts und sorgt bei­spiels­weise dafür, dass das Vividus-Bett mit den prä­fe­rier­ten Leinen und Kissen bezo­gen ist, die von den Gäste aus­ge­such­ten Raumdüfte bereit ste­hen und die aus­ge­wähl­ten Bade- und Pflegeprodukte nam­haf­ter Designer im Bad ver­füg­bar sind. Der Butler dient den Gästen der Regent Suite als per­sön­li­cher Assistent, der Spa-Behandlungen und Aktivitäten koor­di­niert.

An Bord der Seven Seas Splendor befin­det sich nur eine „Regent Suite“ – wie auch auf dem bereits in Dienst gestell­ten Schwesterschiff Seven Seas Explorer. Deren Bad mit In-Suite-Spa wird aber um rund 30 Prozent grö­ßer aus­fal­len als auf der Explorer, um eine boden­tiefe Dusche mit über­wäl­ti­gen­dem Ozeanblick unter­brin­gen zu kön­nen.

Bar der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Zusätzlich fin­den die Gäste einen von Treesse spe­zi­ell ange­fer­tig­ten Mini-Whirlpool auf dem vor­de­ren Balkon vor, der von mor­gens bis abends spek­ta­ku­läre Ausblicke und Entspannung bei einem Glas Veuve Clicquot bie­tet. Die voll aus­ge­stat­tete Bar grenzt an das Wohnzimmer und den Wintergarten.

Mit ihren 413 Quadratmetern ist die „Regent Suite“ rund 20 Mal grö­ßer als die durch­schnitt­li­che Luxuskabine auf einem Kreuzfahrtschiff. Obwohl der All-Inclusive-Preis stolze 11.000 US-Dollar pro Nacht bei Doppelbelegung beträgt, ist die Suite bereits für fast alle Kreuzfahrten der Jungfernsaison 2020 aus­ge­bucht.

Terrasse der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises