Royal Caribbean hat bei der fran­zö­si­schen Werft Chantiers de l’Atlantique ein sechs­tes Schiff der Oasis-Klasse bestellt. Nach geklär­ter Finanzierung soll der end­gül­tige Auftrag im zwei­ten oder drit­ten Quartal die­ses Jahres erfol­gen. Die Auslieferung ist im Herbst 2023 vor­ge­se­hen.

Mit der Oasis-Klasse sind bis­her die vier größ­ten Kreuzfahrtschiffe der Welt ent­stan­den. Bei einer Tonnage von rund 225.000 bis 228.000 BRZ bie­ten sie Platz für bis zu 5.500 Passagiere bei Doppelbelegung der Kabinen – und mehr als 6.400, wenn auch alle Zusatzbetten belegt sind.

Harmony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Den Anfang machte 2009 die Oasis of the Seas – gefolgt von der Allure of the Seas im Jahr 2010, der Harmony of the Seas im Jahr 2016 und der Symphony of the Seas im Jahr 2018. Ein fünf­tes Schiff soll im Frühjahr 2021 in Dienst gestellt wer­den. Die Baukosten belie­fen sich bis­her auf rund 900 Millionen US-Dollar pro Schiff.

Das sechste, der­zeit noch namen­lose Schiff der Oasis-Klasse wird der 23. Neubau von Royal Caribbean sein, der bei Chantiers de l’Atlantique bzw. der Vorgänger-Werft STX France ent­steht – und es wird auch das bis­her größte Exemplar der Klasse sein.

Laut einer Aussendung von Royal Caribbean wird die Nr. 6 über 231.000 BRZ und 2.857 Kabinen für bis zu 5.714 Passagiere bei Doppelbelegung ver­fü­gen. Zum Vergleich: Die 2018 fer­tig­ge­stellte Symphony of the Seas bie­tet bei 228.081 BRZ „nur“ Platz für 5.518 Passagiere.

Symphony of the Seas (c) Royal Caribbean International