13 Crew-Mitglieder der MSC Seaview sind wäh­rend einer Südamerika-Kreuzfahrt an Masern erkrankt. Das klingt nicht dra­ma­tisch, wird es aber, wenn sich auf einem Schiff rund 6.000 Menschen auf rela­tiv engem Raum auf­hal­ten. Die Folge war die wohl größte Massen-Impfung in der Geschichte der Kreuzfahrt.

Laut ame­ri­ka­ni­schen Medienberichten mel­dete die MSC Seaview bei der Ankunft des Schiffs in der bra­si­lia­ni­schen Hafenstadt Santos den Behörden, dass 13 Crew-Mitglieder an Röteln erkrankt seien. Darauf wür­den Symptome wie Fieber, Hautausschlag, Kopfschmerzen und ver­grö­ßerte Lymphknoten im Nacken und hin­ter den Ohren hin­wei­sen. Man habe die Erkrankten sofort in ihren Kabinen iso­liert, wo sie nun medi­zi­nisch ver­sorgt wür­den.

MSC Seaview (c) MSC Cruises

Die bra­si­lia­ni­schen Gesundheitsbehörden schick­ten dar­auf­hin ein Ärzte-Team an Bord, das Proben von den Patienten nahm. Während die MSC Seaview den Hafen wie­der ver­ließ, wurde im Labor fest­ge­stellt, dass es sich nicht um Röteln, son­dern um Masern han­delte. Als erste Folge wurde der gesam­ten Crew am 19. Februar 2019 in Porto Belo ver­bo­ten, von Bord zu gehen.

Als die MSC Seaview dann am 20. Februar 2019 zu einem Passagierwechsel wie­der nach Santos kam, ent­sand­ten der Bürgermeister von Santos und die National Health Agency (ANVISA) 110 Ärzte und Krankenschwestern auf das Schiff, um dort fast 9.000 Menschen gegen Masern zu imp­fen – rund 4.500 Passagiere, die das Schiff ver­lie­ßen, und rund 4.500 Passagiere, die neu an Bord kamen. Sämtliche Crew-Mitglieder waren zuvor noch wäh­rend der Kreuzfahrt geimpft wor­den.

Nach die­ser spek­ta­ku­lä­ren Aktion konnte die MSC Seaview wie geplant zu sei­ner nächs­ten Reise auf­bre­chen. Laut Medienberichten dür­fen die Passagiere in allen Häfen an Land gehen – die Crew-Mitglieder aber nicht. Das erst im Vorjahr in Dienst gestellte Schiff unter­nimmt von Dezember 2018 bis März 2019 ver­schie­dene drei- bis sie­ben­tä­gige Kreuzfahrten ab/​bis Santos ent­lang der bra­si­lia­ni­schen Küste.

MSC Seaview (c) MSC Cruises