Am 1. März 2019 wurde Triest zur Kulisse für die Taufzeremonie der Costa Venezia – dem ers­ten Kreuzfahrtschiff von Costa Crociere, das spe­zi­ell für den chi­ne­si­schen Markt ent­wi­ckelt wurde. Die Feierlichkeiten fan­den dabei mit und in der gan­zen Stadt statt.

Der Tag begann spek­ta­ku­lär mit einer Darbietung der „Frecce Tricolori“. Die berühmte ita­lie­ni­sche Kunstflugstaffel flog über den Hafen von Triest, in dem die Costa Venezia vor Anker lag, und tauchte den Himmel in engen Formationen in die Farben der ita­lie­ni­schen Flagge.

Taufe der Costa Venezia in Triest (c) Costa Crociere

Anschließend fand im „Teatro Rosso“ der Costa Venezia die Schiffstaufe statt, die live auf die Piazza Unità d’Italia über­tra­gen wurde. Gemäß der mari­ti­men Tradition wurde Kapitän Giulio Valestra zunächst die Glocke zur Montage auf der Brücke über­ge­ben, bevor das Schiff von Gianpaolo Crepaldi, dem Bischof von Triest, geseg­net wurde.

Als Höhepunkt ließ Taufpatin Patin Gan Beiye schließ­lich die Champagnerflasche am Buf der Costa Venezia zer­schel­len. Beim abend­li­chen Gala-Dinner mit rund 2.000 Gästen aus China, Südkorea, Japan und ver­schie­de­nen Ländern Europas wurde ein Menü von Umberto Bombana ser­viert – dem Küchenchef des mit drei Sternen aus­ge­zeich­ne­ten Restaurants „8 ½ – Otto e Mezzo BOMBANA“.

Costa Venezia (c) Costa Crociere

Danach folgte im „Teatro Rosso“ die Premiere des Theaterstücks „Venezia Innamorata“, das auf den Liebesgeschichten Giacomo Casanovas basiert und eigens für die Costa Venezia geschrie­ben wurde. Das große Finale der Feierlichkeiten bil­dete ein rund 15-minü­ti­ges, von Musik umrahm­tes Feuerwerk.

Mit 135.500 BRZ, einer Länge von 323 Metern und einer Kapazität für mehr als 5.200 Gäste ist das Innen-Design der Costa Venezia ganz von der Stadt Venedig inspi­riert – vom Theater im Stil des „La Fenice“ über das Atrium, das an den Markusplatz erin­nert, bis zu den Restaurants, wel­che die typi­sche Architektur der vene­zia­ni­schen Gassen und Plätze imi­tie­ren.

Costa Venezia (c) Costa Crociere

Derzeit befin­det sich die Costa Venezia auf ihrer Jungfernfahrt nach Griechenland und Kroatien. Danach folgt ab 8. März eine 53 Tage dau­ernde Reise von Triest über das Mittelmeer, den Orient und Südostasien bis nach Tokio. Ab 18. Mai 2019 wird die Costa Venezia dann aus­schließ­lich für chi­ne­si­sche Gäste buch­bar sein und von Shanghai zu Kreuzfahrten in Asien auf­bre­chen.

Costa Venezia (c) Costa Crociere
Costa Venezia (c) Costa Crociere
Costa Venezia (c) Costa Crociere
Taufe der Costa Venezia in Triest (c) Costa Crociere