Erst­mals nach fünf Jahren wird Princess Cruises im Herbst 2020 wieder die Insel­welten von Fran­zö­sisch-Poly­ne­sien ansteuern. Auf dem Rou­ten­plan finden sich ins­ge­samt fünf elf­tä­gige Kreuz­fahrten ab/​bis Papeete (Tahiti) zwi­schen Anfang Oktober und Mitte November, die ab 1.852 Euro pro Person buchbar sind.

In Papeete wie auch auf Bora Bora steht ein Über­nacht­auf­ent­halt auf dem Pro­gramm. Wei­tere Ziele im Südsee-Para­dieses sind Raiatea, Hua­hine, Ran­gi­rora und Moorea. Als Abfahrts­ter­mine stehen der 5., 15. und 25. Oktober sowie der 4. und 14. November 2020 zur Wahl.

Zum Ein­satz kommt dabei mit der Pacific Princess das kleinste Schiffe der Ree­derei mit Platz für ledig­lich 670 Pas­sa­giere. Ergänzt wird das Südsee-Pro­gramm durch drei län­gere Kreuz­fahrten, die das Tahiti-Erlebnis mit Hawaii oder Süd­ame­rika ver­binden. So startet die Pacific Princess am 16. Sep­tember 2020 vom kana­di­schen Van­couver zu einem 30-tägigen „Hawaii & Tahiti-Aben­teuer“.

Diese Reise ist auch als 10-tägige Teil­strecke von Hono­lulu nach Tahiti mit Start am 26. Sep­tember buchbar (ab 1.486 Euro). Am 14. November 2020 geht es dann von Tahiti auf eine 26-tägige Kreuz­fahrt durch Fran­zö­sisch-Poly­ne­sien, über die Oster­insel nach Süd­ame­rika und weiter durch den Pana­ma­kanal (ab 3.466 Euro) in die Karibik.