Oceania Cruises hat ihre „Tropen & Exoten Kol­lek­tion“ für die Saison 2020/​21 ver­öf­fent­licht. 85 Routen, von denen 69 kom­plett neu sind, stehen damit ab sofort zur Buchung bereit – von Asien und Afrika über die Karibik und Süd­ame­rika bis zu Aus­tra­lien und der Südsee.

Zu den neuen Routen gesellt sich ein Dut­zend neuer Anlauf­häfen, die Ein­blicke in ver­schie­dene Kul­turen bieten – wie etwa die Isla de la Juventud auf Kuba, Japans tra­di­tio­nelle Küs­ten­stadt Miyako, Indo­ne­siens Schmelz­tiegel Sura­baya und Neu­see­lands ent­le­gener Hafen Whangarei.

MS Marina (c) Oceania Cruises
Die neuen Häfen

- Celukan Bawang /​ Bali
– Isla de la Juventud /​ Kuba
– Maceió /​ Bra­si­lien
– Miyako /​ Japan
– Moo­loo­laba /​ Aus­tra­lien
– Mur­oran (Hok­kaido) /​ Japan
– Port Lin­coln /​ Aus­tra­lien
– Puerto Plata /​ Domi­ni­ka­ni­sche Repu­blik
– Sendai /​ Japan
– Sura­baya /​ Indo­ne­sien
– Tolag­naro (Fort Dau­phin) /​ Mada­gaskar
– Whangarei /​ Neu­see­land

Ins­ge­samt führen 13 neue Reisen nach Asien und Afrika, acht nach Süd­ame­rika, sieben in den Süd­pa­zifik und nach Aus­tra­lien sowie 30 in die Karibik, durch den Pana­ma­kanal und nach Mexiko. Gleich zwei Dut­zend Kreuz­fahrten haben dabei Kuba als Ziel. Bei den meisten Routen ist eine Über­nach­tung in Havanna vor­ge­sehen, viele besu­chen aber mit Cien­fuegos und San­tiago de Cuba auch weniger bekannte Ecken des Landes.