Wie schon meh­rere andere Ree­de­reien in den letzten Monaten erhöht nun auch Costa Kreuz­fahrten die an Bord zu ent­rich­tende Ser­vice­pau­schale. Statt 9 Euro werden schon bald 10 Euro pro Person und Nacht fällig.

Die Anpas­sung gilt für alle Schiffe und Abfahrts­ter­mine ab dem 1. Juni 2016. Nur Buchungen, die vor dem 18. Februar 2016 getä­tigt wurden, sind davon nicht betroffen. Auf den Kreuz­fahrten in der Karibik und in Süd­ame­rika werden 12,50 US-Dollar ver­langt, wie Costa in einer Aus­sen­dung an die Rei­se­büros mit­teilt.

Das Ser­vice­ent­gelt wird für die effektiv auf Kreuz­fahrt ver­brachten Tage berechnet. Es ist nicht im Rei­se­preis ent­halten, son­dern wird am Ende der Kreuz­fahrt dem Bord­konto belastet. Kinder zwi­schen 4 und 14 Jahren zahlen 50 Pro­zent. Nur Kinder unter 4 Jahren sind befreit. Außerdem ent­fällt das Ser­vice-Ent­gelt für solche Tage, an denen der Gast mit dem Ser­vice nicht zufrieden war und dies unver­züg­lich bei der Rezep­tion ange­zeigt hat.