Die neue Seven Seas Explorer von Regent Seven Seas Cruises wird zwar erst im Juli dieses Jahres erst­mals in See stechen. Doch die hohe Nachfrage für den ersten Neubau der Luxusreederei seit 14 Jahren verspricht schon jetzt einen großen Erfolg.

Regent Seven Seas und die Mutter-Gesellschaft Norwegian Cruise Line Holding haben daher schon jetzt ein weiteres neues Schiff in Auftrag gegeben, das eben­falls in der italie­ni­schen Werft Fincantieri gebaut und im Jahr 2020 ausge­lie­fert werden soll. Die Auftragssumme beträgt 422 Millionen Euro.

Seven Seas Explorer (c) Regent Seven Seas Cruises

Als Schwesterschiff soll der Neubau mit allen Merkmalen und Extras ausge­stattet werden, mit denen Regent Seven Seas die Seven Seas Explorer zum luxu­riö­sestem Schiff auf den sieben Weltmeeren machen will. Die Gäste können sich somit auf eine exqui­site Gourmet-Küche, noble Lounges und weit­läu­fige Suiten freuen – inklu­sive einer „Regent Suite“, wie sie erst­mals auf der Seven Seas Explorer zu finden sein wird.

„Als wir vor vier Jahren mit der Konzeption der Seven Seas Explorer begannen, wussten wir, dass sie etwas Besonderes sein würde“, sagt Frank Del Rio, President und CEO der Norwegian Cruise Line Holding: „Die außer­ge­wöhn­lich starke Nachfrage sowie die alle Rekorde brechenden Buchungszahlen haben uns darin bestä­tigt, die Flotte noch um ein weiteres Schiff zu ergänzen, das denselben Standard an Luxus wider­spie­gelt.“

Regent Seven Seas Cruises ist die Luxus-Reederei mit dem umfas­sendsten All-Inclusive-Angebot der Welt, denn die Preise beinhalten neben der Unterbringung in Suiten, dem persön­li­chen Service und einer hervor­ra­genden Gastronomie samt feinen Weinen und Spirituosen auch Landausflüge in jedem Hafen, alle Trinkgelder, ein Luxushotel-Paket vor dem Fahrtantritt, die Hin- und Rückflüge samt Transfers sowie kosten­loses WLAN für alle Gäste.

Die Flotte besteht derzeit aus drei Schiffen – der Seven Seas Navigator, der Seven Seas Mariner und der Seven Seas Voyager. Sie sind ausschließ­lich mit Suiten ausge­stattet, gehören zu den geräu­migsten Schiffen auf See und laufen fast 350 Ziele auf der ganzen Welt an. Die Jungfernfahrt der neuen Seven Seas Explorer ist für den 20. Juli 2016 geplant.